Ballsport Wetten: Holen Sie sich die besten Informationen zum Wetten

Ballsport Wetten

Ballsport-Wetten boomen im World Wide Web. In erster Linie erinnern Buchmacher sofort an Fußball. Denn es handelt sich um einen Sport, der in unseren Regionen beliebt bei den Wettfreunden ist. Gefolgt von Basketball, Handball, Futsal und mehr. Fakt ist, dass vor allem jene Sportarten beliebt sind, bei denen ein Ball involviert ist.

Wetten Sie hier:
1
  • 100 € Willkommensbonus
  • Intuitive mobile App
  • Sehr schnelle Auszahlungen
2
  • 200 € Willkommensbonus
  • Große Auswahl an Wetten
  • Toller Live-Wetten Bereich
3
  • 100 % Bonus bis 100 €
  • Übersichtlich gestaltete App
  • Rund um die Uhr Kundensupport

Ob kleine oder große Bälle ist nebensächlich. Hauptsache, die Quoten stimmen. In diesem Artikel soll es einmal nicht um Fußball gehen, im Gegenteil. Wir gehen einmal auf andere Ballsportarten ein, die genauso spannend sind. Freuen Sie sich auf viele Einsteigertipps, die Ihnen beim Wetten helfen. Außerdem erhalten Sie einige Basisinformationen zu den einzelnen Sportarten!

Basisinformationen zu Volleyball

Los geht es direkt mit Volleyball. Dieser Sport ist vielen Menschen bekannt und es gibt in unseren Regionen wohlen niemanden, der es nicht selbst spielte. Die meisten kamen im Turnunterricht in Berührung und viele junge Menschen waren nebenbei in einem Volleyball-Verein. Manche von ihnen stiegen in obere Ligen auf und wurden professionelle Volleyballer. Fakt ist, dieser Sport macht Spaß und ist nicht nur fürs Wetten interessant.

Volleyball spielt man in der Regel in der Halle. Außer es handelt sich um Beachvolleyball, welches auch gerne am Strand veranstaltet wird. In der Mitte des Spielfelds befindet sich ein Netz, welches die Mannschaften voneinander trennt. Ein Netz ist bei Volleyball eine Grundvoraussetzung, weil ohne dem kein Spiel möglich ist. Nun kommen wir direkt zur wichtigsten Regel. Körperkontakt ist absolut tabu. Obwohl dies nicht erlaubt ist, handelt es sich um ein dynamisches Spiel, bei dem die Spieler Taktgefühl zeigen müssen.

Jede Mannschaft besteht aus zwölf Spielern. Sechs davon sind direkt auf dem Spielfeld, der Rest agiert als Ersatzmann/Frau. Aufgabe ist es, den Ball über das Netz zu werfen, damit dieser den Boden der Gegnerseite auftrifft. Das andere Team versucht durch verschiedene Abwehrmaßnahmen den Ball zurückzuspielen.

Sobald der Ball den Boden berührt, erhält die Mannschaft einen Punkt. Bei einem Abseits wird der Punkt der Gegenseite gutgeschrieben. Die Seite, die keinen Punkt erzielt, beginnt mit dem nächsten Aufschlag.

Um beim Volleyballspiel erfolgreich zu sein, sollten die Spieler Ausdauer und gute Sprungkraft besitzen. Deswegen sind gute Volleyballer meistens groß. Die Profis der Damen sind oft über 1,80 m groß und die Herren über 1,90 m.

Gespielt wird in Sätzen und man spricht von den Best-of-Five. Die ersten vier Sätze werden bis zu 25 Punkte gespielt. Der letzte und fünfte Satz bis 15. Sätze enden zum Beispiel mit 25:22 oder 25:00. Bei Gleichstand, etwa bei 24:24 wird so lange gespielt, bis eine Mannschaft zwei Punkte Vorsprung hat.

Basisinformationen zu Beach Volleyball

Die Grundregeln des Volleyballs kennen Sie nun, jetzt konzentrieren wir uns auf Beachvolleyball. Wie der Name bereits vermuten lässt, hat dieser Sport seinen Ursprung am Strand und wird auch dort noch gespielt. Wobei das Wort Strand hier auch künstlich gemeint sein kann. Mittlerweile finden Beachvolleyball-Turniere sogar in Städten Stadt. Die Veranstalter transportieren Unmengen an Sand auf den Platz und kreieren ein Urlaubsparadies für Sportler. Lange Zeit galt Beachvolleyball als Funsport, der einzig dazu diente, heißen Beachboys und Girls nachzugucken. Zum Glück hat sich dies in der Zwischenzeit ein wenig verändert. Die SportlerInnen möchten nicht nur auf ihre Figur reduziert werden. Die Leistung zählt und die ist bei Beach-Volleyball anzuerkennen. Klassischer Volleyball ist bereits anstrengend. Wer in der Sonne, auf heißem Sand spielt, muss sich noch weiteren Voraussetzungen stellen.

Die Regeln sind im Grunde die gleichen, mit einem Unterschied, gespielt wird hier auf Sand und jedes Team besteht nur aus zwei Mitgliedern. Ebenso gibt es ein Netz und einen Ball, der erfolgreich ins Gegnerfeld geworfen werden muss. Die besten Mannschaften kamen früher aus Brasilien und USA. Mittlerweile spielt man auch in unseren Regionen Beach-Volleyball. Vor allem im Sommer treffen sich viele am Strand oder im Freibad, wo man häufig auf Beach-Volleyball-Plätze trifft.

Die Sportart wurde erst 1996 offiziell anerkannt und gilt seitdem als Disziplin bei den Olympischen Spielen. Seit 1997 gibt es außerdem eine offizielle Weltmeisterschaft mit einer Grand Slam Welttour. In Österreich finden immer wieder spannende Veranstaltungen und Turniere statt. Verfolgen Sie die Veranstaltungskalender und damit Sie die besten Ereignisse nicht verpassen.

Basisinformationen zu Handball

Die nächste Ballsportart, die wir Ihnen vorstellen ist Handball. Auch diese Variante ist im deutschsprachigen Raum beliebt und bekannt. Eingeführt wurde diese im 19. Jahrhundert vom Sportlehrer Konrad Koch. Es dauerte nicht lange und es gab zwei Varianten davon. Eine wird als Feldhandball bezeichnet und wird mit elf Mitgliedern gespielt. Die andere nennt man Hallenhandball, bei dieser sind sieben Mitglieder involviert.

Die Feldhandball-Variante wird fast nicht mehr gespielt, Hallenhandball wurde umso Bei dieser gibt es sechs Feldspieler und einen Torwart. Der Sport ist beliebt bei Frauen und Männern. Während man sich beim Fußball eher auf die Herren-Mannschaften konzentriert, werden beim Handball beide Geschlechter als gleich wichtig angesehen. Fakt ist, wer diesen Sport spielen will, muss Ausdauer besitzen und hart im Nehmen sein. Am Feld herrscht Kampfstimmung und neun Meter vor dem Tor herrscht der meiste Betrieb. Leider sind viele Gegentreffer inkludiert und kontaktlos bleibt das Spiel kaum. Viele Sportler gehen nach einem Turnier mit blauen Flecken nach Hause.

Jedes Spiel dauert zweimal 30 Minuten. Während der Halbzeit findet eine 10-minütige Pause statt. Ziel beim Handball ist mehr Tore als die andere Mannschaft zu erzielen. Die Handballer dürfen nur die Hand benutzen, Beinschüsse oder Kopfbälle sind untersagt. Außerdem muss der Ball immer in Bewegung sein. Die Spieler dürfen diesen nur drei Sekunden halten und müssen den Ball weiterreichen oder ins Tor schießen. Exakt diese 3-Sekunden-Regel lässt das Spiel so interessant wirken. Pro Spiel sind 50 Tore keine Seltenheit.

Gespielt wird Handball in vielen Ländern dieser Erde. Aus Norwegen und Dänemark gibt es viele erfolgreiche Handball-damen. Gute Mannschaften kommen ferner aus Frankreich, Russland und Deutschland.

Basisinformationen zu Futsal

Futsal ist eine Variante des Hallenfußballs, die ihren Ursprung in Südamerika hat. Früher nannte man die Sportart Furtebol de Salao. Mittlerweile wird Futsal in vielen Ländern gespielt. Uruguay, Spanien, Portugal, Italien, Brasilien, Niederlande und viele mehr. Im deutschsprachigen Raum ist der Sport bereits bekannt, aber noch nicht so populär wie in anderen Ländern.

Die Regeln sind ähnlich wie beim klassischen Fußball. Ein großer Unterschied ist, dass man in der Halle spielt und diese ist kleiner als ein klassisches Fußballfeld. Statt Fußballtore werden außerdem Handball-Tore verwendet. Eine Bande gibt es auch nicht. Auf dem Feld stehen vier Feldspieler und ein Torwart pro Team. Bis zu sieben Ersatzspieler sind erlaubt.

Gespielt wird in zwei Halbzeiten zu je 20 Minuten. Frei-, Eck- und Torabstöße müssen innerhalb von vier Sekunden abgeschlossen sein. Kommt es zu einem Foul, wird dieses kumuliert. Beim sechsten Vergehen erhält die Mannschaft einen Strafstoß. Hineingrätschen, Tackling und Rempeln ist untersagt. Futsal ist nicht so aggressiv wie sein großer Bruder und fairer.

Der Ball an sich ist etwas kleiner und erleichtert damit das Spielen für Anfänger. Die Sportart ist auch ideal für ältere Semester, weil das Verletzungsrisiko weniger hoch ist. Das Spiel ist fast kontaktlos, weil vor allem die ausführenden Techniken zählen.

Welche Wettarten werden beim Buchmacher angeboten?

Die beliebtesten Ballsportarten kennen Sie nun, außerdem sind Sie bestens über die Regeln informiert. Nun möchten wir Ihnen die wichtigsten Wettarten vorstellen, die bei den verschiedenen Sportarten angeboten werden. Die gute Nachricht, fast alle Varianten bietet beinahe identische Möglichkeiten an.

Handball Volleyball/Beachvolleyball Futsal
Dreiwegwetten Siegwetten Siegwetten
Über/Unter Gesamtwetten bei Ligen Dreiwegwetten
Handicap Über/Unter Über/Unter
Doppelte Chance Wetten Satzwetten Handicap
Halbzeitwetten Wer erreicht X Punkte Torschütze

Ballsportarten sind ähnlich zu betrachten wie Sprachen. Sie gehören zu einer bestimmten Familie. Wer ein Mitglied kennt, lernt das nächste schneller kennen und begreift seine Regeln. Falls Sie noch gewettet haben, möchten wir Ihnen kurz die wichtigsten Wettarten vorstellen. Dreiwegwetten sind die klassischen Wetten, bei denen Sie auf Team A, B oder Unentschieden tippen. Bei der Siegwette wettet man auf die Gewinnermannschaft bei einem Turnier oder auf den Saisonsieger.

Entscheiden Sie sich für eine Handicap-Wette, bekommen Teams einen Punktevorsprung. Möchten Sie auf die Anzahl der Tore wetten, nutzen Sie das Über/Unter-Angebot. Ferner gibt es die Möglichkeit auf die Anzahl der Sätze zu tippen oder den Torschützenkönig zu bestimmen. Je nachdem, bei welchem Buchmacher Sie anheuern, gibt es hunderte Wettmärkte und Varianten. Die meisten Wetten gibt es, wenn die oberen Ligen spielen und Weltmeisterschaften, Europa-Turniere und Ähnliches tagen.

Wo findet man Ballsport-Wetten?

In unseren Regionen gibt es kaum Wettanbieter, die Ballsportarten dieser Art nicht im Programm haben. Lange suchen muss hier niemand. Je nach Saison gibt es mehr oder weniger Angebote. Beachvolleyball wird vor allem Sommer gespielt, außer es handelt sich um ein Turnier in der Halle. Wir empfehlen Ihnen verschiedene Buchmacher-Seiten zu testen oder Sie lesen den einen oder anderen Testbericht. Am ehesten finden Sie Angebote, wenn internationale Ereignisse anstechen. Unter anderem die Handball-WM.

Gibt es für Ballsportarten auch Bonusangebote?

Spezielle Prämien für Ballsportarten werden selten beim Buchmacher vergeben. Meistens handelt es sich um Bonusangebote, die Sie allgemein für verschiedene Wetten einsetzen können. Bei größeren Veranstaltungen gibt es teilweise Angebote für Neukunden, die sich lohnen. Versteifen Sie sich nicht zu sehr auf diese, weil fast überall Bonusbedingungen gelten. Diese unterliegen Mindestquoten und außerdem müssen Sie die Gewinne mehrmals umsetzen, bevor Sie eine Auszahlung erhalten. Auf jeden Fall sollten Sie sich gut informieren und nicht auf Lockangebote hereinfallen. Kaum ein Buchmacher hat etwas zu verschenken.

Tipps und Tricks für Ballsportarten Wetten

Bevor Sie auf irgendwelche Mannschaften wetten, sollten Sie sich mit dem Sport beschäftigen. Nebensächlich für welche der Ballsport-Varianten Sie sich entscheiden, die Wett-Grundlagen sind fast überall die gleichen. Lesen Sie Statistiken, und erkundigen Sie sich, welche Teams die letzten Jahre erfolgreich waren. Über Fußball liest man sicher mehr in den Medien als über Futsal und Co. Es kann notwendig sein, in andere Länder zu schielen. Informieren Sie sich dort, wo der Sport hauptsächlich ausgeführt wird. Damit Sie wissen, wer auf diesem Sektor erfolgreich ist.

Auch sollten Sie herausfinden, was die Sportler so treiben, ob diese Unfälle hatten oder nicht trainieren konnten. Je weniger Training, desto schlechter die Leistung auf dem Feld. Wir wissen, bei manchen Sportarten ist dies nicht so einfach zu realisieren, weil es teilweise nur wenig Informationen gibt. Es lohnt sich aber durchaus. Denn je mehr Sie wissen, desto besser wetten Sie.

Nehmen Sie sich Zeit für jede einzelne Sportart, auf die Sie wetten möchten. Wetten sollte man niemals zwischen Tür und Angel. Wetten ist eine Lebensphilosophie. Sie lernen immer dazu und werden Mal zu Mal besser. Ferner empfehlen wir Ihnen Listen anzulegen. Notieren Sie sich Ihre Wetten und Vorhersagen und analysieren Sie am Ende, warum Sie danebenlagen, falls Sie verlieren. Schauen Sie den Profis über die Schulter und überstürzen Sie sich nichts. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Nehmen Sie sich nicht zu viel vor, und analysieren Sie viele Turniere. Nutzen Sie auch Aufzeichnungen, die Sie im Internet finden. Wettprofis abonnieren den einen oder anderen Sportkanal und lassen keine Gelegenheit aus.

Fazit

Es muss nicht immer nur Fußball sein. Ja, wir alle wissen, dass Fußball die Menschheit bewegt und das die Buchmacher sich auf die vielen Ligen stürzen. Dennoch gibt es genug Alternativen, die genauso spannend sind. Wenn Sie sich bereits für Fußball interessieren, könnten Sie zum Beispiel auf Futsal wetten. Der Umstieg ist nicht schwer. Frauen bevorzugen oft Handball, weil Frauenpower hier großgeschrieben wird. Wofür auch immer Sie sich entscheiden. Suchen Sie sich einen Sport, der Ihnen Spaß macht und dem Sie treu bleiben. Ausführen müssen Sie diesen nicht zwangsläufig, zu mindestens sollten Sie die Turniere gerne sehen. Lernen Sie verschiedene Sportarten kennen und Sie finden garantiert eine Variante, die Ihnen gefällt. Viel Freude.

FAQ:

Lohnen sich Ballsport Wetten überhaupt?

Es kommt immer auf die Sportart und Quote an. Jene Sportarten, die wir Ihnen vorstellten, sind generell beliebt und es gibt viele Angebote beim Buchmacher. Daher bestehen auf jeden Fall Chancen auf einen Gewinn. Glück gehört immer dazu.

Gibt es in Österreich Vereine für Ballsportarten?

Handball und Volleyball wird auf jeden Fall angeboten. Viele Vereine gibt in den Städten, und teils auch in den ländlichen Regionen. Informieren Sie sich beim Gemeindeamt oder im Internet. Ob etwas in der Nähe angeboten wird.

Wo kann man Handball streamen?

Interessieren Sie sich für Handball und Co, sollten Sie sich ein Sky-Abo zulegen. Dort sehen Sie auf jeden Fall die Handball-WM und so manche Turniere.