Buchmacher-Zahlungsoptionen im Vergleich

Zahlungsmethoden bei Wettanbietern

Zu den Wettstrategien gehört auch, strategisch klug ein- und auszuzahlen. Deswegen ist es wichtig zu wissen, welche Zahlungsoptionen von den Buchmachern angeboten werden. In diesem Artikel soll es darum gehen, welche Zahlungsmethoden sich online besonders gut eignen.

1
  • 100 EUR Willkommensbonus
  • Wöchentliche Freiwetten
  • Intuitive mobile App
2
  • 200 EUR Willkommens-Wette
  • Attraktiver Live-Wetten-Bereich
  • Große Auswahl
3
  • 100 € Willkommensbonus
  • Übersichtliche App
  • 24/7 Kundendienst

 

Die besten Zahlungsmethoden für Sportwetten

Wer sich entscheidet Sportwetten im Internet zu platzieren, der muss sich zunächst bei einem Wettanbieter registrieren. Bei der Wahl des Buchmachers sollten Sie direkt einen Blick auf die verfügbaren Zahlungsoptionen werfen!

Sobald Sie eine Einzahlung tätigen wollen, werden Sie feststellen, dass unterschiedliche Buchmacher auch unterschiedliche Zahlungsmethoden anbieten. In der schnellen Welt des Internets und in Zeiten von hektischen Live-Wetten wollen Kunden natürlich vor allem eines: schnelle Ein- und Auszahlungen. Nicht selten sind schnelle Transaktionen ein wichtiger Grund, warum man sich für oder gegen einen Wettanbieter entscheidet.

Wir stellen Ihnen im Verlauf eine Reihe von Zahlungsmethoden in Österreich vor.

Die beliebtesten Zahlungsoptionen für Online-Wetten in Österreich

Kunden haben einen hohen Anspruch an die Zahlungsmethoden bei Online-Buchmachern. Das sind die TOP-3-Kriterien:

  • sicher
  • zuverlässig
  • schnell

Nicht alle Zahlungsoptionen sind gleichermaßen schnell, die Arbeitsweisen teilweise Grund auf verschiedene. Wir haben einen Blick auf verschiedene Zahlungsmethoden geworfen:

Kreditkarten (Visa, Mastercard, Maestro,…)

Bei vielen Online-Buchmachern haben Sie die Möglichkeit mit Kreditkarte einzuzahlen. Tatsächlich gibt es kaum einen Anbieter, bei dem das nicht möglich ist.

Aufgepasst: Bei Zahlungen mit Kreditkarten müssen Sie darauf achten, dass Sie auch problemlos auf diese auszahlen können. Mit einigen Kreditkarten können Sie lediglich Geld einzahlen, aber nicht empfangen.

Wenn Sie eine Kreditkarte zum Einzahlen nutzen, werden Ihre Kartendaten an die Bank des Casinos gesendet. Die Bank erhält dann vom Kreditkartennetz die Erlaubnis, die Transaktion zu bearbeiten. Ihr Kartenaussteller muss dann Ihre Angaben überprüfen und die Transaktion entweder genehmigen oder ablehnen. Sollte es Probleme bei der Autorisierung Ihrer Zahlung geben, setzen Sie sich mit dem Kreditkartenunternehmen in Verbindung.

Debitkarte ist nicht gleich Kreditkarte

Eine Kreditkarte und eine Debitkarte scheinen dasselbe zu sein, aber sie sind es nicht. Wenn Sie mit einer Kreditkarte einzahlen, geben Sie in diesem Moment nicht Ihr eigenes Geld aus. Stattdessen geben Sie das Geld des Kreditkartenunternehmens aus, das Sie dann zurückzahlen müssen, möglicherweise mit Zinsen.

Debitkarten hingegen sind mit Ihrem Girokonto verknüpft (sie sind nicht genau dasselbe wie eine Prepaid-Karte). Wenn Sie einen Kauf mit Ihrer Debitkarte tätigen, wird das Geld automatisch von Ihrem Bankkonto abgebucht, sobald die Transaktion durchgeführt wurde. Sie müssen später nichts mehr zurückzahlen, da das Geld bereits von Ihrem Konto abgebucht wurde.

Weltweit sind die verbreitetsten Kreditkarten: Visa, Mastercard und American Express.

Prepaid-E-Wallets

E-Wallets sind eine elektronische Geldbörse, die bspw. auch als digitales Wallet oder Cyberwallet bezeichnet wird. Ein Prepaid-E-Wallet kann mit einem Geldbetrag aufgeladen werden und das Guthaben kann dann von dort genutzt werden.

Das sind einige der bekanntesten Prepaid-Wallets:

  • Skrill - Skrill ist ein digitales Prepaid-Wallet und ist in mehr als 120 Ländern und 40 Währungen verfügbar. Kunden können ein Skrill-Konto über diverse Einzahlungsmethoden aufladen und das Guthaben dann für weitere Zahlungen nutzen, wie bspw. Einzahlungen bei Online-Buchmachern. Außerdem gibt es von Skrill eine Kreditkarte, die dann für Zahlungen im Einzelhandel verwendet werden kann.
  • Neteller - Neteller ist sehr ähnlich zu Skrill. Auch Neteller ist ein Prepaid-Wallet, das jederzeit aufgeladen werden kann. Seit einiger Zeit sind Skrill und auch Neteller Teil der Paysafe Group.
  • MuchBetter - MuchBetter ist ebenfalls ein Prepaid-Wallet wie Skrill und Neteller. Mit MuchBetter kann man Geld sparen und auch senden, wie bspw. zum Einzahlen bei Buchmachern.

E-Wallets ohne Prepaid

Ein E-Wallet ohne Prepaid-Funktion ist eine Geldbörse, die auf Guthaben von einem hinterlegten Konto zugreift. Das Geld ist also nicht tatsächlich im Wallet, sondern das Wallet wird als Zwischenschritt genutzt, um das Guthaben vom Verbraucher zum Händler zu senden.

Das sind die bekanntesten Wallets ohne Prepaid-Funktion:

  • Apple Pay - Mit Apple Pay kann man online und in Geschäften bezahlen. Damit das möglich ist, müssen Sie eine Kreditkarte in Ihrem Apple Pay-Konto hinterlegen. Dabei gibt es auch die Möglichkeit mehrere Kreditkarten zu hinterlegen und bei jeder Zahlung auszuwählen, welche belastet werden soll.
  • Google Pay - Google Pay ist im Prinzip genau das Gleiche wie Apple Pay, nur für Android-Nutzer. Auch Google Pay funktioniert über hinterlegte Kreditkarten und kann für Zahlungen bspw. bei Online-Wettanbietern genutzt werden.

Trustly

Trustly ist ein Zahlungsinstitut, das von der schwedischen Finanzaufsichtsbehörde lizensiert und beaufsichtigt wird. Trustly ist eine Open-Banking-Zahlungsmethode.

Trustly stellt seinen Dienst anderen Unternehmen wie PayPal oder TransferWise zur Verfügung.

Besonders beliebt ist Trustly im Zusammenhang mit Online-Zahlungen und Einzahlungen im Online-Casino oder bei Buchmachern. Hier hat sich das Unternehmen mit seiner Pay 'N' Play-Funktion einen Namen gemacht.

Kunden können mit Trustly schnell und problemlos ein- und auszahlen. Die Einzahlungen und Auszahlungen werden auf dem gleichen Prinzip ausgeführt.

Prepaid-Karten

Bei einigen Online-Buchmachern können Sie mit sogenannten Prepaid-Karten einzahlen. Eine Auszahlung mit dieser Zahlungsoption ist in der Regel nicht möglich und Sie müssen die Auszahlung auf ein Bankkonto vornehmen.

Das sind die beliebtesten und verbreitetsten Prepaid-Karten:

  • Paysafecard - Eine Paysafecard kann für verschiedene Beträge erworben werden. Jede Karte besteht aus einem 16-stelligen Code, der zum Bezahlen im Internet genutzt werden kann. So kann man komplett anonym bei einem Online-Buchmacher einzahlen.
  • CashtoCode - Im Prinzip ist CashtoCode genau das Gleiche, wie eine Paysafecard. Man erwirbt einen eVoucher mit einem 20-stelligen Code und kann diesen dann zum Bezahlen nutzen. Auch CashtoCode ist völlig anonym und schützt Ihre persönlichen Daten.

Sofortüberweisung und Klarna

Die Sofortüberweisung als eigenständigen Zahlungsdienst gibt es seit 2014 nicht mehr. Denn das Unternehmen wurde von der Klarna-Gruppe gekauft.

Mit einer Klarna-Zahlung handelt sich eigentlich um eine Banküberweisung. Allerdings geht Klarna für Sie in Vorkasse, sodass Sie die Wartezeiten der Banküberweisungen überbrücken können. Später holt sich Klarna das Geld von Ihrem Bankkonto zurück.

Klarna ist eine ideale Möglichkeit, direkt Zugriff auf Guthaben beim Online-Buchmacher zu haben. Allerdings eignet sich Klarna nicht für Auszahlungen.

Krypto-Wallets

Einige Online-Buchmacher bieten die Möglichkeit mit Kryptowährungen zu bezahlen. Das ist in erster Linie über Krypto-Wallets möglich. Es gibt verschiedene Krypto-Wallets, wichtig ist aber immer zu schauen, welche Währungen genau akzeptiert werden. Die beliebtesten Kryptowährungen bei Online-Buchmachern sind:

Bei Zahlungen mit Kryptowährungen sollten Sie immer genau schauen, ob zusätzliche Bedingungen gelten. Einige Anbieter bieten auch zusätzliche Bonusangebote an, wenn Sie mit Kryptowährungen bezahlen.

Banküberweisungen

Banküberweisungen werden für Einzahlungen bei Online-Buchmachern quasi gar nicht mehr genutzt. Denn die Wartezeiten sind lang und in der Regel will man nicht bis zu eine Woche warten, bevor man eine Wette platzieren kann.

Für Auszahlungen werden Banküberweisungen allerdings noch häufig genutzt. Dabei muss man als Kunde die langen Wartezeiten leider in Kauf nehmen.

Wie kann man Gewinne bei Online-Buchmachern auszahlen?

Natürlich hoffen wir vor allem auf eines: Gewinne. Und diese müssen erstmal ausgezahlt werden, bevor wir mit dem Geld machen können, was wir wollen.

Zur Auszahlung stehen in der Regel auch eine Reihe verschiedener Zahlungsoptionen zur Verfügung. Dabei sollte man beachten, dass nicht immer alle Einzahlungsmethoden auch zur Auszahlung genutzt werden können.

Unserer Einschätzung nach, sind das die beliebtesten Auszahlungsmethoden bei Online-Buchmachern:

  • Prepaid-Wallets
  • Kreditkarte
  • Bankkonto

Auszahlungen dauern grundsätzlich länger als Einzahlungen. Das liegt daran, dass der Anbieter die Auszahlungen erst autorisieren muss. Sie sind also von den Bearbeitungszeiten des Wettanbieters und des Zahlungsunternehmens abhängig.

Bekannt für schnelle Transaktionen sind vor allem E-Wallets. Deswegen scheinen diese bei Online-Anbieter immer beliebter zu werden.

Um sicherzugehen, dass Sie Ihre Auszahlungen immer so schnell wie möglich erhalten, sollten Sie Ihr Wettkonto verifizieren. Dafür müssen Sie Ihre Identität nachweisen und dafür folgende Dokumente einreichen:

  • Personalausweis, Führerschein, Reisepass als Identifikationsnachweis
  • Offizieller Brief mit Ihrem Namen, Datum und Adresse als Adressnachweis
  • Screenshot aus Ihrem Konto oder Kontoauszug (je nach gewählter Zahlungsmethode)

Online-Ein- und Auszahlungslimits

Die meisten Online-Buchmacher haben Zahlungslimits. Bei den meisten Anbietern werden Sie feststellen, dass Sie keine Beträge unter 10 EUR einzahlen können. Andere Wettanbieter haben noch höhere Einzahlungslimits von bspw. 20 EUR oder sogar 30 EUR.

Teilweise können Sie zwar auch weniger einzahlen, in diesem Fall wird Ihnen dann aber kein Bonus gutgeschrieben.

Auszahlungslimits meinen in der Regel, dass Sie nur einen maximalen Betrag im Monat auszahlen können. Zum Beispiel kann es sein, dass Sie monatlich lediglich 5.000 EUR auszahlen lassen können, unabhängig davon, wie viel Sie gewonnen haben.

In der Regel gelten für Auszahlungen aber auch Mindestbeträge. So können Sie bei den meisten Online-Anbietern nicht weniger als 10 EUR oder 20 EUR auszahlen lassen.

Wie genau die Limits aussehen, kommt auf den Online-Buchmacher an. Es lohnt sich diese nachzuschauen, bevor Sie einzahlen und beginnen Wetten zu platzieren.

Sicherheit – Was passiert, wenn eine Zahlung nicht ankommt?

In erster Linie sollten Sie auf die Lizenz des Online-Buchmachers achten, bevor Sie eine Zahlung tätigen. Die meisten Online-Anbieter stellen Informationen zum Thema Sicherheit und Seriosität auf deren Webseite zur Verfügung. Sollten Sie keine Angaben auf der Webseite finden können, dann kontaktieren Sie den Kundendienst und fragen Sie nach!

Wenn eine Zahlung nicht ankommt, dann sollten Sie erstmal genau prüfen, ob von Ihrer Seite alles richtig gelaufen ist. Vor allem beim Auszahlen sollten Sie schauen, woran es liegen könnte. Sollten Sie nicht verstehen, warum die Auszahlung nicht genehmigt oder ausgeführt wird, dann kontaktieren Sie den Kundendienst des Anbieters.

Zahlungsoptionen und Bonusangebote – Das sollte man wissen

Vor allem wenn es zu Bonusangeboten kommt, muss man genau aufpassen. Alle Online-Buchmacher haben verschiedene Bedingungen. Dazu gehört zum Beispiel, dass einige Wettanbieter die Zahlungsmethoden einschränken, mit denen Ihnen ein Bonus zur Verfügung steht.

Sie werden bei vielen Online-Buchmachern feststellen, dass Sie keinen Bonus erhalten, wenn Sie mit Skrill oder Neteller einzahlen.

Es ist also wichtig, dass Sie sich über die Bedingungen zum Erhalt und zur Nutzung von Boni informieren. Besonders wichtig sind natürlich auch die Umsatzbedingungen, damit Sie eventuelle Gewinne auszahlen lassen können.

Fazit – Werden E-Wallets die bevorzugte Zahlungsmethode?

Aktuell scheinen E-Wallets tatsächlich die beste, unabhängige Zahlungsmethode im Internet zu sein. Nicht nur Einzahlungen, sondern auch Auszahlungen können über E-Wallets schnell ausgeführt werden. Kein Wunder, dass es immer mehr Unternehmen gibt, die ein E-Wallet anbieten.

Andere Zahlungsmethoden, vor allem Banküberweisungen hingegen, spielen keine große Rolle mehr bei Online-Buchmachern. Die Wartezeiten sind einfach zu lang, vor allem wenn man spontan Wetten platzieren will.

Die Zukunft der Buchmacher-Zahlungsoptionen liegt also irgendwo zwischen der Schnelligkeit von E-Wallets und der Zuverlässigkeit herkömmlicher Banküberweisungen.

Noch mehr interessante Fakten und Meinungen finden Sie hier: