Eurovision Wetten 2022: wer gewinnt?

Eurovision Wetten

Es muss nicht immer Sport sein: Musik und Unterhaltung vom Feinsten bieten Eurovision-Wetten! Eine der aufregendsten Chancen auf Abwechslung, die beweist, dass auch andere Wetten lukrativ und spannend sein können.

 

Eurovision 2022: die Eckdaten

🔎 Eurovision 2022 Infos
Grand Finale: wann?14. Mai 2022
Wo?PalaOlimpico Turin, Italien
1. Halbfinale?10. Mai 2022
2. Halbfinale?12. Mai 2022
Wer?40 teilnehmende Länder
Moderiert von?Laura Pausini, Alessandro Cattela, Mika

Jedes Jahr findet der Eurovision Song Contest in einem anderen teilnehmenden Land statt, und zwar in dem, welches im Vorjahr gewonnen hat. Letztes Jahr holte sich Italien mit dem Song „Zitti e buoni“ den Sieg, weshalb der Eurovision 2022 in der norditalienischen Stadt Turin stattfinden wird. Es ist erst das dritte Mal überhaupt, dass der Liederwettbewerb auf italienischem Boden gastiert. Die Bühne, die extra für die Show entworfen wurde, wird im PalaOlimpico Stadion aufgebaut. Dort können über 15.000 Zuschauer das Spektakel live verfolgen.

Viel Diskussion gibt es jedes Jahr auch um die Frage, wer den Song Contest moderiert – ein wichtiger und natürlich prestigeträchtiger Job. Dieses Jahr handelt es sich um einen italienischen Fernsehmoderator, eine italienische Sängerin und den britisch-libanesischen Sänger Mika.

 

Eurovision Hype seit 1956

Im Mai ist es wieder so weit: der Eurovision Song Contest 2022 steht an! Jahr für Jahr gibt es einen Rummel um diese Veranstaltung, der schon Monate vorher beginnt und sich mit viel Spannungsaufbau bis zum Grand Finale intensiviert. Musikexperten, aber auch die breite Masse der Otto Normalbürger interessiert sich für dieses Event – ist es doch schließlich der bekannteste und aufregendste Musik-Wettbewerb in Europa.

Seit dem Jahr 1956 wird dieser Wettkampf jährlich ausgetragen und seitdem hat sich der Eurovision Song Contest zu einer unterhaltsamen Tradition entwickelt. Längst sind es nicht nur mehr die europäischen Länder, die sich Jahr für Jahr dem Hype anschließen: auch über die Grenzen Europas hinaus ist der Eurovision so extrem beliebt geworden, dass heutzutage auch Länder wie Australien daran teilnehmen, obwohl diese nun geografisch wirklich nicht mehr zu Europa gehören.

 

Alles geht: grotesk, aufwändig, schockierend, politisch!

Ursprünglich war der Eurovision Song Contest ein freundschaftlicher Wettbewerb zwischen Musikern, Sängern, Komponisten und Songwritern aus den verschiedenen Ländern. Auch heute noch geht es sehr freundschaftlich zu, aber es ist längst mehr daraus geworden: da es darum geht, neben der Jury auch die Herzen der breiten Bevölkerung zu erobern, sind viele Eurovision-Auftritte notorisch aufwändig und gerne auch mal richtig abgefahren anzusehen. Von lächerlich über lustig bis hin zu protestierend und provozierend, beim Eurovision gibt es wirklich alles!

Um im Gedächtnis der Zuschauer zu bleiben, geht man weit über das Musikalische hinaus, inszeniert aufwändige Bühnenshows mit verrückten Konzepten, Kostümen und gerne auch mal stark politischen oder sozialgesellschaftlichen Statements. Der Kreativität sind wenig Grenzen gesetzt, und die Künstler wetteifern nicht nur als Sänger und Musiker, sondern vor allem auch als Publikumsliebling – denn nur so heißt es am Ende auch „12 Point for XYZ!“.

 

Wie funktionierts?

Ganz richtig: Wer beim Eurovision gewinnen möchte, der muss vor allem die Zuschauer beeindrucken – und zwar nicht nur die im heimischen Land, die sowieso parteiisch sind, sondern eben auch die Menschen aus den anderen Ländern! Jeder der möchte kann nämlich per Televoting abstimmen, und auf diese Art und Weise werden pro Land einmal 10 und einmal 12 Punkte vergeben.

Eine Jury aus Musikexperten gibt es natürlich auch in jedem Land. Diese vergeben ebenfalls Punkte von 1 bis 8. Wer nun wirklich musikalisch die beste Performance geliefert hat und wer von der Jury gut bewertet wird, zählt im Endeffekt jedoch relativ wenig, denn die Leute wählen oftmals vielmehr aus politischen oder emotionalen Gründen. Und bei an die 7 Millionen Zuschauern fällt das ins Gewicht!

Aus diesem Grund sind auch Eurovision-Wetten so unglaublich spannend: es handelt sich hier um ein nicht-sportliches Ereignis, bei dem es weniger um die Leistungen der Teilnehmer geht. Wer Eurovision-Wetten gewinnen möchte, muss viel mehr die Perspektive und Laune der Zuschauer voraussagen!

 

Die diesjährigen Teilnehmer

Stürzen wir uns also mit hinein in die immer heißer werdenden Diskussionen und Spekulationen über den diesjährigen Eurovision Song Contest! Es gibt beim Eurovision 2022 Kandidaten aus 40 verschiedenen Ländern, jeder mit seinem eigenen Musikstück und seinen eigenen Hoffnungen. In den Tagen vor dem Grand Finale werden zwei Semi-Finals ausgetragen, und aus jedem werden sich 10 Länder für das Finale qualifizieren. Die sogenannten „big five“, also Deutschland, England, Frankreich, Spanien und Italien, haben sich bereits fest für das Finale qualifiziert. Bei der großen Show am Ende treten also 25 Länder auf.

📝 Liste der bis jetzt teilnehmenden Länder
Ă–sterreichFrankreich
DeutschlandItalien
Vereinigtes KönigreichBelgien
SchweizPolen
PortugalArmenien
NorwegenFinnland
SpanienZypern
AserbaidschanAustralien
SerbienGeorgien
KroatienAlbanien
SlovenienMoldova
DänemarkIrland
SchwedenUkraine
LitauenNordmazedonien
MontenegroRumänien
BulgarienTschechische Republik
IsraelMalta
LettlandIsland
EstlandSan Marino
NiederlandeGriechenland

 

Wer sind die Favoriten?

Es ist die höchste Teilnehmeranzahl in drei Jahren. Eigentlich war auch Russland im Teilnehmerfeld, wurde jedoch von den Veranstaltern vom Eurovision 2022 ausgeschlossen, nach dem Russland den Krieg gegen die Ukraine begann. Auch ein paar andere Länder wie Türkei, Ungarn, Luxemburg, Schottland und Belarus sind aus diversen Gründen beim diesjährigen Eurovision Song Contest nicht dabei.

Online-Buchmacher, Musikexperten und generelle Interessierte haben natürlich schon längst festgestellt, wer beim Eurovision 2022 als Favoriten gelten.

 

Offene Herzen fĂĽr die Ukraine

Sie können es sich vielleicht schon denken: Die Ukraine wird aktuell als riesengroßer Favorit für einen Sieg beim Eurovision 2022 gehandelt. Nachdem Russland das kleinere Nachbarland im Februar gewaltsam attackierte, herrscht dort Krieg, und nicht nur Europa, sondern die ganze Welt verfolgt mit großem Schock und Verärgerung die Kämpfe. Eine Woge der Sympathie für die Ukraine hält die Menschen fest im Griff, und es ist stark zu erwarten, dass die Ukraine mit dem Bonus der Solidarität und Anteilnahme der anderen Länder den Sieg beim Eurovision 2022 davontragen wird.

Falls die Ukraine wirklich siegt, macht Europa damit ein starkes Statement. Trotz der sentimentalen und politischen Gründe für die Tatsache, dass die Ukraine der klare Favorit ist, wollen wir die Musik nicht komplett außer Acht lassen: für die Ukraine tritt dieses Jahr die schrille Band Kalush Orchestra mit dem Song „Stefania“ an. Es handelt sich um einen auf Ukrainisch vorgetragenen Rap-Song. Man wird sehen, was die Jury von dem Lied hält, denn im Gegensatz zu den Zuschauern müssen die Jurys komplett unpolitisch voten.

 

Gastgeber Italien mit Duett

Gleich nach der Ukraine zählt das Gastgeberland Italien zu den großen Favoriten – allerdings mit einigem Abstand. Während die aktuellen Quoten der Ukraine eine 35%ige Chance auf den Sieg geben, ist es für Italien „nur“ 16% - aber immerhin. Der italienische Künstler Mahmood vertrat sein Land bereits im Jahr 2019 beim Eurovision Song Contest und versucht es dieses Jahr mit dem Lied „Brividi“ noch einmal, welches er im Duett mit dem Sänger Blanco vortragen wird.

Ob es nun an der Künstler-Kombi aus Newcomer und bekanntem Star liegt, ob das Lied einfach so gut ist oder ob die Buchmacher den Gastgeberbonus Italiens mit in ihre Berechnungen einbeziehen – ein Blick auf die aktuellen Quoten macht klar, dass Italien definitiv einer der großen Favoriten ist.

 

Pop-Ballade aus Schweden

Seit die weltberühmte schwedische Pop-Band ABBA durch den Sieg beim Eurovision 1974 berühmt geworden ist, verfolgen die Schweden selbst und auch der Rest der Welt aufmerksam, welche tollen Songs das skandinavische Land präsentiert. Auch dieses Jahr sind wohl die Musikexperten und die Buchmacher davon überzeugt, dass die schwedische Sängerin Cornelia Jakobs mit ihrem Song „Hold me closer“ sehr gute Chancen hat und sowohl von den Jurys als auch von den Zuschauern ordentlich Punkte bekommen wird.

 

Moderner „Rocket Man“ aus dem Vereinigten Königreich

Auch England strengt sich jedes Jahr wieder an, eine gute Platzierung beim Eurovision Song Contest zu holen – sollte nicht allzu schwer sein, schließlich kommen einige der erfolgreichsten Pop-Musiker unseres Zeitalters aus Großbritannien! Dieses Jahr bringen die Briten Sam Ryder mit seinem Lied „Space Man“ an den Start. Nicht nur der Titel erinnert sofort an die Hits von Elton John und David Bowie und es ist damit klar, dass die Songwriter auf den Anreiz des bereits Bekannten aufbauen wollen. Wenn britische Songs über Raketen und das Weltall beim Publikum beliebt sind, dann wird eben genau das geliefert.

Die Buchmacher sind jedenfalls davon überzeugt, dass das Vereinigte Königreich mit diesem Song und dem Interpreten Sam Ryder eine gute Wahl getroffen hat. Eine schmähliche Niederlage mit 0 Punkten, wie es im letzten Jahr der Fall war, wird dieses Jahr definitiv nicht erwartet.

 

Ă–sterreich und Deutschland?

Österreich ist dieses Jahr mit dem Song „Halo“ am Start, welcher von Lum!x & Pia Maria vorgetragen wird. Während das Lied wohl nicht schlecht ist, sehen die Buchmacher für Österreich und auch für Deutschland keine großen Chancen auf einen Sieg voraus. Die Quoten für beide Länder liegen über 100 und auf einer aktuellen Liste mit vorausgesagten Rankings hat es den Anschein, als würden sowohl Österreich als auch Deutschland beim Eurovision 2022 bestenfalls auf Plätzen zwischen 20 und 30 landen.

Klar möchte man beim Eurovision Song Contest gerne das Heimatland unterstützen. Wer jedoch nicht nur zum Spaß Eurovision-Wetten abschließen möchte und tatsächlich auf einen Gewinn aus ist, der ist dieses Jahr nicht gut damit beraten, auf Österreich zu wetten.

 

Wie sehen die Quoten fĂĽr Eurovision-Wetten aus?

Bei 40 Teilnehmern gibt es unglaublich viel Raum für Spekulationen. Auch wenn dann klar ist, welche 25 Länder es ins Grand Finale schaffen, könnte man immer noch stundenlang die Künstler, die Songs und das Potenzial für Zuschauersympathien analysieren – und wäre danach vielleicht doch nicht schlauer. Es macht viel mehr Sinn, sich einfach die Quoten der Buchmacher anzuschauen. Wer Eurovision-Wetten abschließen möchte, der muss sowieso ein Auge auf die Quoten haben, da diese natürlich eine große Auswirkung auf die Höhe des potenziellen Gewinns haben.

LandDurchschnittliche Quote
Ukraine~1.8
Italien~4.5
Schweden~4.8
Vereinigtes Königreich~16
Griechenland~19
Polen~21
Norwegen~29
Spanien~30
Niederlande~30
Australien~40
Portugal~46
Frankreich~51

Diese Durchschnittswerte stammen vom 22. März. Bis zum Tag des Eurovision 2022 Finales kann sich jedoch noch viel ändern. Wer ernsthaft vorhat, gewinnbringende Eurovision 2022 Wetten abzuschließen, der sollte die Entwicklungen der Quoten weiterhin genau beobachten.

 

Eurovision-Quoten: wie aussagekräftig sind sie?

Die Quoten spielen beim Wetten immer eine große Rolle, und Eurovision-Wetten bilden hier keine Ausnahme. Während es also unerlässlich ist, die Quoten zu beobachten, gibt es hier auch ein Wort der Warnung: speziell bei Eurovision-Wetten ist auf die Wettquoten der Buchmacher weniger Verlass, als man sich erhoffen würde. Zumindest dann, wenn man nicht bis zum Tag wartet und Live-Wetten abschließt.

Weil die Gewinnchancen der einzelnen Kandidaten so stark von der Stimmung und Laune der Zuschauer abhängen, ist es auch für die Buchmacher extrem schwer vorauszusagen, wer gewinnen wird. Eurovision-Quoten basieren also noch viel mehr auf Spekulation als zum Beispiel Fußball-Quoten.

Weil die Buchmacher jedoch sehen, wie viele Leute auf welchen Kandidaten wetten, können sie ziemlich akkurate Einschätzungen machen, wenn erst einmal viele Leute ihre Wettscheine abgegeben haben. Aus diesem Grund kann man Eurovision-Wetten Quoten anfangs nur wenig glauben, aber dann, einige Tage vor dem Wettbewerb, liegen sie fast immer richtig, und bei Live-Wetten sowieso.

 

Beste Buchmacher fĂĽr Eurovision-Wetten

1
  • 100 EUR Willkommensbonus
  • Wöchentliche Freiwetten
  • Intuitive mobile App
2
  • 200 EUR Willkommens-Wette
  • Attraktiver Live-Wetten-Bereich
  • GroĂźe Auswahl
3
  • 100 € Willkommensbonus
  • Ăśbersichtliche App
  • 24/7 Kundendienst

Wenn man die Quoten und die Gewinnchancen der einzelnen Länder mal beiseitelässt, stellt sich immer noch die wichtige Frage: bei welchem Buchmacher kann man eigentlich auf den Eurovision Song Contest wetten? Wer bietet Live-Wetten an?

Da der Musikwettbewerb kein Sportevent ist, bieten längst nicht alle Online-Buchmacher Eurovision-Wetten an. Man hat also von Anfang an eine ziemlich stark eingeschränkte Auswahl. Meistens sind es hauptsächlich sehr große Buchmacher mit riesigen Plattformen und einer Menge Kunden, die im Rahmen von Politik- und Gesellschaftswetten auch Wetten auf den Eurovision Song Contest anbieten. Das wird auch beim Eurovision 2022 nicht anders sein. Versuchen Sie Ihr Glück zum Beispiel bei Betiton, Bwin, Betway, Interwetten oder Betano.

 

Eurovision-Wetten: Tipps

Der Eurovision Song Contest wird von den Emotionen tausender Zuschauer aus verschiedenen Kulturen und politischen Klimas entschieden, was diese Art von Wette komplett anders macht als die ĂĽbliche Art von Sportwette. Trotzdem oder gerade deswegen gibt es einige Tipps und Strategien, die bei Eurovision-Wetten funktionieren.

Da die Voraussagungen der Buchmacher erst ziemlich unverlässlich, wenige Tage vor der großen Party jedoch sehr akkurat sind, gilt es, in dieser Zwischenzeit zu wetten: Geben Sie Ihren Tipp dann ab, wenn die Prognosen als ziemlich sicher gelten, aber idealerweise bevor die Buchmacher ihre Quoten anpassen.

Dabei sollten Sie also nicht immer mit den Trends gehen, sondern basiert auf eigener Recherche entscheiden. Generell gilt: je früher Sie wetten, desto größer ist das Verlustrisiko und desto höher ist die Chance auf einen sehr großen Gewinn. Wer sich für Live-Wetten entscheidet, hat extra viel Spannung & eine gute Change, richtig zu liegen.

Außerdem: es müssen nicht immer Siegwetten sein. Wetten Sie wenn möglich auch auf Punktevergabe oder Ähnliches. Und vor allem: schauen Sie sich die Generalproben an und beachten Sie neben Bühnenshow und aktueller Sympathie für das Land auch die Musik selbst. Denn auch wenn andere Faktoren mit reinspielen: am Ende voten die Leute doch für einen Song, der ihnen einfach gefällt.

Wie Sie sehen, gibt es genug Wettmöglichkeiten auf Events, die nicht direkt Sport sind, aber trotzdem sehr unterhaltsam. Lernen Sie mehr über ähnliche Themen: