Google Pay-Wetten: Schnell beim Buchmacher einzahlen

Google Pay Logo

Die Welt dreht sich immer schneller, alles soll automatisch und auf Knopfdruck funktionieren. Selbst Einzahlungen im Internet möchten Kunden schnell erledigen. Zehn Zwischenschritte bis zur vollständigen Bezahlung will kaum noch jemand durchführen. Hier kommt Google Pay ins Spiel. Besitzen Sie ein Android-Gerät ist diese Zahlungsmethode eine optimale Alternative zu anderen Optionen.

Die Top-Casinos für Google Pay-Wetten

1
  • Kryptowährungen
  • Top-Sportwetten
  • Großes Online-Casino
2
  • 250 € Willkommensbonus
  • Kryptowährungen
  • Viele eSport-Games
3
  • 100 EUR Willkommensbonus
  • eSports- & Politik-Wetten
  • Online-Casino & Live-Angebote
4
  • 150% Bonus bis 150€
  • Viele Sportarten zur Auswahl
  • Super Bundesliga Quoten

 

🔎 Die Registrierung und Nutzung von Google Pay

Damit Sie Google Pay erfolgreich nutzen können, müssen Sie es vorab aktivieren. Hierfür benötigen Sie ein Google-Konto, welches Sie direkt über Ihren Browser einrichten. Ist dies erledigt, navigieren Sie zu pay.google.com und folgen dort den Anweisungen. Hinterlegen Sie Ihre gewünschte Zahlungsmethode und Ihre neue Zahlungsmethode ist eingerichtet. Tipp: Bei Google Pay können Sie nicht nur Kreditkarten hinterlegen, auch PayPal ist möglich. Dies ist praktisch für all jene Kunden, die gerne mit PayPal bezahlen, diese Möglichkeit beim Glücksspielanbieter jedoch nicht erhalten.

Möchten Sie Google Pay als Bezahlmöglichkeiten im Laden verwenden, benötigen Sie die Google Wallet-App dazu. Diese können Sie im Playstore downloaden und auf Ihrem Gerät installieren. Auch hier melden Sie sich mit dem Google-Konto an, hinterlegen eine Zahlungsmethode und tätigen eine Einzahlung. Voilà!

 

🕛 Wie lange dauert eine Transaktion mit Google Pay?

Transaktionen mit Google Pay dauern nur wenige Sekunden. Die Bezahlung an sich dauert nicht viel länger, weil Sie sich kaum irgendwo einloggen müssen. Auf den meisten Geräten ist es möglich, die Transaktion via Gesichtserkennung, Code oder Fingerabdruck zu bestätigen. Tätigen Sie etwa eine Einzahlung beim Buchmacher, wird das Geld sofort auf dem Konto gutgeschrieben. Danach lässt sich damit direkt die erste Wette platzieren.

 

💸 Wie funktionieren Einzahlungen mit Google Pay beim Buchmacher?

In diesem Abschnitt gehen wir mit Ihnen eine Einzahlung beim Online-Buchmacher durch. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie Google Pay bereits aktiviert haben. Falls noch nicht, erledigen Sie dies vorab und kehren Sie dann zurück.

  1. Registrieren Sie sich bei einem Buchmacher, der Google Pay als Zahlungsmethode anbietet. Falls Sie auf Anhieb keinen finden, nutzen Sie unsere Testberichte. Darin sehen Sie, welche Anbieter mit Google Pay zusammenarbeiten.
  2. Loggen Sie sich beim Buchmacher ein und navigieren Sie zum Kassenbereich. Suchen Sie dort nach Google Pay und wählen Sie diese Variante aus.
  3. Geben Sie nun den gewünschten Betrag ein und folgen Sie dem weiteren Verlauf.
  4. Wichtig: Falls Sie einen Bonus beanspruchen möchten, bringen Sie vorher in Erfahrung, wie Sie diesen erhalten und ob Sie diesen bekommen, wenn Sie mit Google Pay einzahlen. Manche Prämien müssen vorab aktiviert werden. Sobald Sie einmal registriert sind, ist es oftmals zu spät.
  5. Bestätigen Sie nun die Transaktion via Passwort, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung. Je nach Gerät und Einstellung lässt sich dies vorab bestimmen.
  6. Sofort wird das Guthaben auf dem Buchmacherkonto gutgeschrieben und der ersten Wette steht nichts mehr im Weg.

💰 Wie funktionieren Auszahlungen mit Google Pay beim Buchmacher?

Auszahlungen sind mit Google Play nicht möglich. Da es sich um eine reine Einzahlungsmethode handelt. Möchten Sie Ihr Guthaben abheben, sollten Sie eine Variante wählen, die am besten zu Ihren Ansprüchen passt. Viele bevorzugen die klassische Banküberweisung, weil diese Möglichkeit am bequemsten ist. Schneller erhalten Sie Ihr Geld via E-Wallet wie etwa Neteller und Skrill. Hier gibt es den Nachteil, dass das Geld nicht direkt verfügbar ist, weil es auf dem E-Wallet geparkt wird. Es sei denn, Sie verwenden diese Wallets regelmäßig zur Bezahlung im Internet. Falls Sie das Guthaben wiederum von Neteller und Co abheben möchten, müssen Sie mit extra Gebühren rechnen. Außerdem nimmt dies wiederum Zeit in Anspruch. Daher empfehlen wir die klassische Banküberweisung. Mittlerweile arbeiten Banken so schnell, dass Sie in vielen Fällen das Geld schon am nächsten Tag auf dem Konto haben.

 

🧐 Was ist der Unterschied zwischen Google Pay und anderen Methoden?

Jede Zahlungsmethode hat ihre Vor- und Nachteile. Selten gibt es eine Option, die jedem passt. Deswegen gibt es so viele davon. Wir möchten kurz den Unterschied erklären.

Apple Pay: Im Grunde ist Apple Pay identisch mit Google Pay. Mit dem Unterschied, dass dies nur auf iOS-Geräten funktioniert. Apple-Nutzer verwenden Apple Pay, Android-User nutzen Google Pay.

PayPal: PayPal ist im Grunde ähnlich wie Google Pay. Es funktioniert auf dem Smartphone, aber auch am Computer. Per Fingerabdruck oder Code lassen sich auch hier Transaktionen durchführen. Auch ist es möglich, verschiedene Karten zu hinterlegen. Der Nachteil ist, dass PayPal nur noch selten auf Glücksspielseiten anzutreffen ist. Außerdem ist es nicht möglich, mit PayPal an der Kasse zu bezahlen.

Paysafecard: Die Paysafecard ist eine sichere Methode, die jedoch etwas umständlicher ist. Sie müssen vorab einen Code kaufen. Entweder im Internet oder im Laden. Diesen müssen Sie wiederum im Eingabefenster eintippen. Falls Ihr Ladebon zu wenig Guthaben aufweist, müssen Sie wiederum einen nachkaufen. Wer anonyme Zahlungen im Internet durchführen möchte, ist mit dieser Karte bestens bedient. Die schnellste Methode ist die Paysafecard jedenfalls nicht. Eher im Gegenteil.

Sofort/Klarna: Diese Option ist praktisch, weil sie mit der eigenen Bank verknüpft ist. Leider muss man auch hier mit mühsamen Zwischenschritten rechnen. Zuerst müssen Sie die Online-Banking-Daten eingeben, diese dann bestätigen, die Zahlung freigeben und noch mal bestätigen. Abgesehen davon, dass man hier einige Codes im Kopf haben muss, dauert die Zahlung länger. Wer nicht häufig im Internet bezahlt, kommt mit Sofort gut zurecht. Wer rasche Ergebnisse sehen will, besinnt sich besser auf Google Pay.

 

💵 Werden seitens Google Pay Gebühren verlangt?

Nein, die Nutzung von Google Pay ist kostenlos. Falls Gebühren verlangt werden, dann im Ermessen der Glücksspielanbieter. Dies kommt eher selten vor. Falls doch, werden Sie im Kassenbereich über die anfälligen Gebühren informiert. Wir empfehlen Ihnen, die Anbieter zu vergleichen. Jene, die noch horrende Gebühren von Ihren Kunden verlangen, agieren in unseren Augen nicht mehr fair. Doch auch hier sind Geschmäcker verschieden. Es kommt immer auf das Gesamtpaket an.

 

📱 Kann man Google Pay am Smartphone verwenden und damit bezahlen?

Google Pay lässt sich nicht nur im Internet verwenden, sondern auch offline. Die praktische Google Wallet macht es möglich. Holen Sie sich diese App aufs Handy, hinterlegen Sie Ihre Karten und Transaktionen sind überall möglich, wo NFC-Zahlungen akzeptiert werden. Sie halten beim Bezahlen nicht Ihre Kreditkarte an das Lesegerät, sondern den Code am Smartphone. So einfach funktioniert die Bezahlung via Google.

Selbstverständlich ist es auch möglich, online Zahlungen am Handy durchzuführen. Hier gehen Sie genauso vor, wie vorab erwähnt. Mit dem Unterschied, dass Sie die Transaktion via Handy bestätigen. Auch hier kommt es auf die Einstellung an. Entweder per Code, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung.

Eine oder mehrere Karten in Google hinterlegen, bringt Ihnen Vorteile. Vielleicht vergessen Sie irgendwann Ihre Geldbörse oder verlieren eine Ihrer Karten. So haben Sie immer ein Ersatzkonto auf dem Telefon, welches Sie zur Bezahlung verwenden können. Tipp: Hinterlegen Sie etwa eine Kreditkarte, die bei Ihnen zuhause in der Schublade bleibt. Selbst, wenn Ihr Handy gestohlen wird, gibt es Möglichkeiten, um doch noch an Ihr Konto ranzukommen. Schließlich bleibt Ihr Google-Account aktiv.

Wer viel auf Reisen ist, sollte sich mit diesen Punkten auseinandersetzen, weil diese im Fall der Fälle aus der Klemme helfen. Auch ist es möglich, Freunden Geld zu senden. Benötigen Sie dringend Guthaben, wenden Sie sich an die Familie oder an Freunde und die können Ihnen rasch und unkompliziert weiterhelfen. Google Pay erleichtert nicht nur die Transaktionen, es hilft auch in der Not.

 

🎁 Gibt es spezielle Google Pay Prämien beim Buchmacher?

Es gibt kaum einen Buchmacher, der spezielle Prämien an Kunden vergibt, die mit Google Pay einzahlen. Man kann eher vom umgekehrten Fall ausgehen. Sprich, wer damit einzahlt, bekommt keinen Bonus. Dies ist uns bei Google Pay jedoch noch nicht untergekommen. Kunden, die Neteller oder Skrill verwenden, werden häufiger ausgeschlossen.

Gibt es spezielle Prämien, wird dies in den Bonusbedingungen kommuniziert. Oder Sie erhalten Angebote per E-Mail. Wenn nicht anders angegeben, genießen Sie den üblichen Willkommensbonus, der an die Kunden vergeben wird. Wichtig ist bloß, dass Sie sich vorab damit beschäftigen. Sie sollten im Vorfeld in Erfahrung bringen, wie Sie den Bonus erhalten. Manchmal gilt es einen Code einzutippen oder man muss einen bestimmten Link anklicken. Einmal registriert, ist es oftmals zu spät. Daher immer vorher die Bonusbedingungen lesen und bestätigen.

 

🔒 Ist Google Pay eine sichere Zahlungsmethode?

Google Pay gehört dem bekannten Unternehmen Google, der mit seiner Suchmaschine berühmt wurde. Google Pay ging offiziell am 20. Februar 2018 an den Start und erhielt 2019 eine EU-Lizenz. Fakt ist, dass der Anbieter sämtliche Konzessionen besitzt, um als sicherer Zahlungsdienstleister zu agieren. Selbstverständlich investierte man viel Zeit und Geld, um die Sicherheit zu gewährleisten. Google Pay arbeitet mit internationalen Banken und Kreditinstituten zusammen, die wiederum Sicherheit und Seriosität versprechen. An diesem Punkt dürfen Sie der Methode vollkommen vertrauen. Da sämtliche Transaktionen nochmals bestätigt werden müssen, ist Missbrauch quasi unmöglich. Nutzer sind dennoch verpflichtet, sichere Passwörter zu verwenden und das eigene Konto so zu sichern, dass Dritte keinen Zugriff erhalten. Wer sich daran hält, bezahlt sicher.

 

💡 Zusätzliche Informationen

Firmenname:Google LLC
Ort:Mountain View, Kalifornien
Webseite:https://about.google/
Kontakt:https://support.google.com
Gründung:2018
Vorsitzender:Sundar Pichai
Anzahl der Mitarbeiter: 100.000+

 

💭 Fazit: Vor- und Nachteile

Google Pay ist eine praktische Methode, die vom Markt nicht mehr wegzudenken ist. Wir haben die Vor- und Nachteile für Sie kurz zusammengefasst:

Vorteile:

Einfache Nutzung: Die Nutzung dieser Methode ist einfach. Einmal aktiviert, müssen Sie bloß eine Zahlungsmethode hinterlegen. Zahlungen lassen sich fortan per Knopfdruck durchführen.

Schutz: Da Google ein internationales und anerkanntes Unternehmen ist, arbeitet dieses mit den besten Banken und Firmen zusammen. Beste Lizenzen sorgen für Sicherheit.

Sicherheit: Jede Transaktion muss per Passwort, Gesichtserkennung oder Fingerabdruck bestätigt werden. Wer sich für Google Pay entscheidet, zahlt sicherer als mit der Kreditkarte. Zudem werden keine heiklen Daten beim Buchmacher hinterlegt.

Kostenlose Nutzung: Google Pay ist kostenlos. Deswegen gilt es als optimale Alternative zu PayPal. Leider wird PayPal auf vielen Glücksspielseiten nicht mehr angeboten. Google Pay als Umweg ist ideal. Achtung: Einzelne Anbieter könnten extra Gebühren verlangen. Falls ja, sehen Sie dies im Kassenbereich.

Nachteile:

Google-Konto und Android-Gerät notwendig: Wer Google Pay verwenden möchte, benötigt ein Android-Gerät und ein Google-Konto. Wer Google auf einem Mac oder unter Windows verwendet, kann damit auch im Internet bezahlen. Jedoch funktioniert dies nicht im Handel. Hier wird zwingend ein Android-Gerät für NFC-Zahlungen benötigt.

Nicht überall verfügbar: Google Pay wird nicht überall angeboten. Immer mehr Buchmacher arbeiten mit der Methode zusammen, dennoch muss man ein wenig danach suchen.

Keine Auszahlungen möglich: Leider sind via Google Pay keine Auszahlungen möglich. Wer sein Guthaben abheben möchte, benötigt eine Alternative. Wir empfehlen das klassische Bankkonto. Wer das Geld weiterhin im Internet benutzen will, kann Neteller oder Skrill wählen.

 

💳 Gibt es alternative Zahlungsmethoden?

Die verschiedenen Methoden und Unterschiede erwähnten wir bereits in diesem Artikel. Die wohl beste Alternative ist Apple Pay, falls Sie ein iOS-Gerät besitzen. Die Systeme funktionieren genauso. Auch ist es möglich, die Apple Watch mit Apple Pay zu verbinden. So bezahlen Sie unterwegs noch schneller und bequemer.

Manche anderen Smartwatches, wie etwa die Garmin, erlaubt es ferner, Kreditkarten zu verbinden. Dies bringt Ihnen offline einige Vorteile, wenn Sie damit bezahlen möchten. Online-Zahlungen sind damit nicht möglich. Die klassischen Online-Alternativen sind PayPal, MuchBetter, Neteller, Skrill und Co.

Wer viel wettet und eine sichere Möglichkeit sucht, sollte sich MuchBetter näher ansehen. Dies funktioniert ähnlich wie Google Pay, es gibt eine eigene App und Sie können eine eigene Prepaid-Karte beantragen. Ein großer Vorteil ist, dass an MuchBetter-Kunden spezielle Prämien vergeben werden. Anschauen kostet nichts und wir empfehlen, verschiedene Möglichkeiten zu testen. So finden Sie am ehesten jene Methode, die am besten zu Ihnen passt.

 

⁉️ FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Google Pay

❓ Funktioniert Google Pay auch auf iOS-Geräten?

Zahlungen im Handel sind mit Google Pay nicht möglich, hier benötigen Sie zwangsweise Apple Pay. Es ist aber möglich, via Google online damit zu bezahlen. Wir empfehlen Apple-Kunden dennoch Apple Pay zu benutzen. Weil das System extra für iOS entwickelt wurde.

❓ Ist Google Pay immer kostenlos?

Seitens Google Pay werden keine Gebühren verlangt. Manche Buchmacher verrechnen extra Gebühren. Werfen Sie vorab einen Blick in den Kassenbereich.

❓ Kann man Geld an ein anderes Google Pay-Konto senden?

Ja, das ist möglich. Besitzt der Empfänger ebenso Google Pay, ist es möglich, Geld zu senden. Die ist praktisch in der Not. Auf diese Weise lassen sich auch Gelder aufteilen, falls eine Gemeinschaftsrechnung bezahlt werden muss oder Ähnliches. Google Pay ist online und offline der Hit.