Wetten auf Surfen – Alles auf einen Blick

Sportwetten werden immer beliebter und es gibt eine Menge verschiedener Sportarten. Im Bereich Wassersport gibt es einige Disziplinen, eine die dabei oft vergessen wird ist Surfen. Deswegen gibt es hier einige interessante Informationen zum Thema Wetten auf Surfen.

 

Die besten Buchmacher fĂĽr Slap Fight Wetten
1
  • 100 EUR Willkommensbonus
  • Wöchentliche Freiwetten
  • Intuitive mobile App
2
  • 200 EUR Willkommens-Wette
  • Attraktiver Live-Wetten-Bereich
  • GroĂźe Auswahl
3
  • 100 € Willkommensbonus
  • Ăśbersichtliche App
  • 24/7 Kundendienst

 

Was genau ist Surfen bzw. Wellenreiten?

Surfen ist eine Wassersportart, die im Ozean oder im Meer ausgeĂĽbt wird. Der Surfer benutzt sein Surfbrett (Surf-Board), um eine Welle zu erwischen und in Richtung Ufer zu reiten.

Das Surfen wurde vor mindestens 4000 Jahren von den Polynesiern erfunden. Es hat sich zu einem beliebten Sport für Männer und Frauen jeden Alters entwickelt. Mit ihrem Lebensstil und ihren Lebensgewohnheiten, die freier sind als die der meisten anderen Sportarten, bilden die Surfer eine einzigartige Kultur. Obwohl das Surfen auch in vielen anderen pazifischen Ländern praktiziert wird, liegt sein Zentrum nach wie vor auf Hawaii, wo jährlich mehrere Runden der internationalen Surfmeisterschaften (ASP) ausgetragen werden. Surfen ist auch in Australien, den USA und Nordeuropa beliebt.

Die Geschichte des Surfens

Das Reiten von Wellen gibt es wahrscheinlich schon, seit der Mensch im Meer schwimmt. In diesem Sinne ist das Bodysurfen die älteste Form des Wellenreitens. Archäologische Funde deuten darauf hin, dass alte Kulturen in Peru schon vor fünftausend Jahren auf Schilfrohrbooten zum Fischen und zur Erholung surften.

Das Stehen auf dem so genannten Surfbrett ist eine relativ junge Erfindung der Polynesier. Die EinflĂĽsse auf das moderne Surfen lassen sich direkt auf die Surfer in Hawaii zurĂĽckfĂĽhren.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begannen Hawaiianer, die in der Nähe von Waikiki lebten, das Surfen wiederzubeleben, und schon bald wurde das Surfen als Sport wieder eingeführt. Die Wiederbelebung steht im Zusammenhang mit der Immobilienentwicklung und den Bemühungen, den Tourismus anzukurbeln. Der Strand war historisch gesehen ein Ort, an dem die Welten der Haole und der Hawaiianer aufeinanderprallten und Gewalt manchmal ein Ersatz für gegenseitiges Verständnis war.

Duke Kahanamoku, "Botschafter des Aloha", Olympiamedaillengewinner und begeisterter Wassersportler, trug dazu bei, das Surfen der Welt vorzustellen. Kahanamokus Rolle wurde später durch eine Briefmarke erster Klasse des United States Postal Service aus dem Jahr 2002 gewürdigt.

Der Schriftsteller Jack London schrieb über den Sport, nachdem er bei seinem Besuch auf den Inseln das Surfen ausprobiert hatte. Das Surfen hat sich im 20. Jahrhundert durch Innovationen im Board-Design und eine immer größere öffentliche Aufmerksamkeit enorm weiterentwickelt.

Wie geht Surfen? Wie kann man Surfen lernen?

Um Surfen zu lernen, muss man lange üben. Die meisten Profis surfen schon seit ihrer Kindheit und haben sich teilweise eigene Techniken angeeignet. Grundsätzlich gibt es verschiedene Situationen beim Surfen, die man nach und nach beherrschen muss:

  • “Duck-Diving“
  • Mit dem Surfboard paddeln
  • Die Welle nehmen
  • Vom Board aufstehen
  • Auf dem Board stehenbleiben
  • Richtig auf dem Surf-Board positionieren
  • Drehungen richtig meistern
  • Geschwindigkeit regulieren

Wer also beginnt zu surfen, hat eine Menge zu lernen. Oft können Sie Surf-Beginner am Strand sehen, die ausschließlich das richtige Paddeln auf dem Surf-Board üben. Bevor man tatsächlich in der Lage ist vom Board aufzustehen und eine Welle zu nehmen, ist ein langer Weg.

 

Die besten Orte zum Surfen

Es gibt weltweit einige Orte, die besonders beliebt bei Surfern sind. Das sind in der Regel Orte, wo die Wellen besonders hoch sind und auch sonst alle Voraussetzungen fĂĽr ideale Surf-Erlebnisse gegeben sind.

Hier ist eine Liste der beliebtesten Surf-Orte der Welt:

LandStrand
PortugalPedra Branca Ericeira
MarokkoTaghazoute – Killer Point
BrasilienSao Francisco do Sul
HawaiiHanalei Bay
Puerto RicoRincon
MaledivenPasta Point
Costa RicaTamarindo – Tamarindo Beach
EnglandCornwall – Watergate Bay
AustralienGold Coast – Superbank
HawaiiMaui – Jaws
ChinaHainan Island – Sanya – Riyuewan
NeuseelandRaglan – Manu Bay
KalifornienSanta Barbara – Rincon
KalifornienOrange County – Trestles

Es gibt noch deutlich mehr Surf-Spots, das hier ist nur eine kleine Auswahl. Im Internet und sogar in Reiseführern können Sie sich über noch mehr Surf-Spots informieren. Wer einen Surf-Urlaub plant, hat definitiv viele Länder zur Auswahl, und alle haben ein etwas anderes Flair.

 

Kann man Wetten auf Surf-Events platzieren?

Es gibt einige Wettanbieter, die Surfing Wetten anbieten. Allerdings mĂĽssen Sie immer genau schauen, denn viele Buchmacher konzentrieren sich lediglich auf andere Wassersportarten.

Tipp: Um herauszufinden, ob ein Buchmacher Wetten auf Surfen anbietet, schauen Sie unter Sportarten und suchen Sie nach Surfen. Bei einigen Anbietern haben Sie die Möglichkeit eine Suchfunktion zu nutzen.

Wie für alle anderen Sportwetten auch, gibt es für Surf Wetten verschiedene Wettmärkte. In der Regel gibt es im Bereich Surfen vor allem Siegwetten. Sie können also auf den Gewinner eines Events wetten.

Bei Unibet können Sie beispielsweise Wetten für die Meisterschaft der World Surf League (Frauen und Männer) platzieren. Dabei sollten Sie immer die Quoten im Auge behalten, diese können Ihnen auch dabei helfen die Favoriten bzw. Außenseiter der Veranstaltung im Auge zu behalten.

Wir haben hier eine kleine Ăśbersicht der Surfing Quoten bei Unibet:

World Surf Legaue Meisterschaft Tour Frauen

SportlerWettquote
Carissa Moore2.50
Tyler Wright4.00
Lakey Peterson9.00
Stephanie Gilmore10.00
Brisa Hennessy10.00

World Surf Legaue Meisterschaft Tour Männer

SportlerWettquote
John John Florence2.90
Filipe Toledo4.00
Italo Ferreira6.50
Jack Robinson8.00
Ethan Ewing11.00

Sollten Sie bei anderen Wettanbietern wetten, können die Quoten natürlich variieren. Deswegen sollten Sie sich immer vor dem Platzieren einer Wette genau informieren und die Quoten vergleichen.

 

Die größten und bedeutendsten Surf-Events 2022

Jährlich gibt es eine ganze Menge verschiedener Surf Events auf der ganzen Welt. Wir haben hier eine Übersicht zu den anstehenden Wettbewerbe 2022 zusammengestellt:

EventDatumOrt
Quiksilver Pro-G Land28.05. – 06.06.Indonesien, Banyuwangi
Roxy Pro G-Land28.05. – 06.06.Indonesien, Banyuwangi
Krui Pro Junior11.06. – 17.06.Indonesien, Krui
Surf City El Salvador Pro12.06. – 20.06.El Salvador, La Libertad
Layback Pro Rio14.06. – 19.06. Brasilien, Rio de Janeiro
Bowls QS1,00017.06. – 24.06.USA, Oahu
Nias Pro22.06. – 28.06.Indonesien, Nias
Alagoas Surf Pro Frances17.07. – 24.07.Brasilien, Alagoas
VANS US Open of Surfing30.07. – 07.08.USA, Kalifornien
Vans Duct Tape Invitational03.08. – 07.08.USA, Kalifornien
Tahiti Pro11.08. – 21.08.Französisch-Polynesien, Tahiti
WRV Outer Banks Pro31.08. – 04.09.USA, North Carolina
Saquarema Surf Festival19.09. – 25.09.Brasilien, Rio de Janeiro
EDP Vissla Pro Ericeira01.10. – 09.10.Portugal, Ericeira
Sunset Pro28.10. – 06.11.USA, Oahu
Corona Saquarema Pro01.11. – 08.11.Brasilien, Rio de Janeiro
Haleiwa Challenger26.11. – 07.12.Hawaii, Oahu
World Surf League 2022 (Championships)01.12. – 12.12.TBD

Ist Surfen olympisch?

Bei den Olympischen Spielen 2020 hat das Surfen zusammen mit fĂĽnf weiteren Sportarten sein DebĂĽt gegeben. Das Internationale Olympische Komitee und das Organisationskomitee von Tokio fĂĽgten diese Sportarten hinzu, um der Veranstaltung einen jugendlicheren Geist zu verleihen.

Die erste Veranstaltung fand am 23. Juli 2020 in Tokio statt.

Jetzt erkennt das IOC die International Surfing Association als Weltverband fĂĽr eine Reihe von Wassersportarten an, darunter Surfen, Bodyboarden, Stand-up-Paddling und Liegend-Paddling.

Fernando Aguerre, ein Mitglied der argentinischen Surfernationalmannschaft, wurde 1994 zum Präsidenten der ISA gewählt. Nach seiner Wahl traf er sich mit Juan Antonio Samaranch, dem damaligen IOC-Präsidenten, um mit ihm über die Aufnahme des Surfens in die olympischen Disziplinen zu sprechen. Dieses Treffen war der Auslöser für die ISA, den Sport weltweit zu entwickeln und die Aufnahme in die Olympischen Spiele bekannt zu machen. Das war ein Meilenstein für viele Surf-Fans.

 

Frauen im Surfsport

Seit den Anfängen des Wellenreitens im alten Hawaii waren Frauen aktive Teilnehmerinnen an der kulturellen Praxis des Surfens. Im zeitgenössischen Kontext hat jedoch die in der Surfkultur zelebrierte Hypermaskulinität dazu geführt, dass Frauen neue Strategien entwickeln mussten.

Cori Schumacher, ehemalige Weltmeisterin und selbsternannte Surf-Feministin und -Aktivistin, beschrieb, wie weibliche Surferinnen von Ende der 1970er bis Mitte der 1990er Jahre an den Rand gedrängt wurden, kaum Sponsoren- oder Preisgelder erhielten und in den Surfmedien weitgehend unsichtbar waren.

In den letzten zehn Jahren hat sich die Position der Frauen in diesem Sport radikal verändert. Professionelle Surferinnen gewannen den Respekt ihrer männlichen Kollegen und der Zuschauer in aller Welt. Diese Sichtbarkeit scheint wichtige Auswirkungen zu haben, denn die Zahl der Freizeitsurferinnen nimmt weiter zu.

Die World Surfing League (WSL) organisiert das professionelle Surfen auf internationaler Ebene. Im Jahr 2016 leitete sie eine Maßnahme ein, um das Lohngleichgewicht zwischen den Geschlechtern zu verbessern. Das Preisgeld der Männer betrug 551.000 US-Dollar (aufgeteilt auf 36 Surfer) und das der Frauen 275.500 US-Dollar (aufgeteilt auf 18 Surfer).

In einem Facebook-Post kündigte die Liga an, dass Surferinnen ab 2019 bei allen Veranstaltungen gleiches Geld erhalten werden. In der Welt des Surfens - einer Sportart und Kultur, die lange Zeit von Männern dominiert wurde - ist dies eine monumentale Entwicklung.

Eine Reihe von Faktoren, darunter Frauen-Aktivismus, Veränderungen in der internationalen Sportpolitik, weibliche Führungskräfte und männliche Verbündete, haben zu dieser Entscheidung geführt. Die Faktoren sind vielleicht nur im Surfsport zu finden, aber sie veranschaulichen die komplexe Art und Weise, wie es in einigen Sportarten zu bedeutenden geschlechtsspezifischen Veränderungen kommt.

 

Wer sind aktuell die besten Surfer?

Einige Surfer sind besonders bekannt fĂĽr ihre ĂĽberragenden Leistungen. Wir haben hier einen kleinen Ăśberblick geschaffen und stellen die talentiertesten Surfer vor:

Filipe Toledo

Filipe Toledo (geboren am 16. April 1995) ist ein brasilianischer Profi-Surfer, der seit 2013 an der World Surf League Men's World Tour teilnimmt. Er ist ein Profi der zweiten Generation und wuchs außerhalb von Ubatuba, Brasilien, an der nordöstlichen Küste des Staates São Paulo auf. Sein Vater und langjähriger Trainer Ricardo war ein zweifacher nationaler Meister. Im Jahr 2014, als seine Karriere Fahrt aufnahm, überzeugte Filipe seine gesamte Familie, nach San Clemente, Kalifornien, zu ziehen.

Carissa Moore

Carissa Kainani Moore (geboren am 27. August 1992) ist eine amerikanische Profi-Surferin. Sie ist Olympiasiegerin 2020 und World Surf League WSL Women's World Tour Champion 2011, 2013, 2015, 2019 und 2021.

Im Jahr 2013 wurde sie von der Zeitschrift Glamour zu einer der Frauen des Jahres gewählt. 2014 wurde sie in die Surfers' Hall of Fame aufgenommen.

Jack Robinson

Jack Robinson (geboren am 27. Dezember 1997) ist ein australischer Profi-Surfer, der an der World Surf League Men's Championship Tour teilnimmt. Er wurde bei den Australian Surfing Awards 2020 und 2021 zweimal zum Surfer des Jahres gekĂĽrt.

Tyler Wright

Tyler Wright (geboren am 31. März 1994) ist eine australische Profi-Surferin auf der WSL World Tour. Sie ist mehrfache WSL-Weltmeisterin (2016, 2017).

Der australische Fernsehsender ABC zeigte sie im März 2017 in seinem biografischen Dokumentarprogramm Australian Story im nationalen Fernsehen.

Im Jahr 2018 erkrankte sie an einem chronischen MĂĽdigkeitssyndrom nach einer Influenza A.

Brisa Hennessy

Brisa Hennessy (geboren am 16. September 1999) ist eine costaricanische Profi-Surferin, die in der World Surf League antritt.

Durch ihre Platzierung in der WSL qualifizierte sich Hennessy 2019 als Vertreterin Costa Ricas fĂĽr die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio, Japan. Bei den Olympischen Spielen in Tokio wurde das Surfen erstmals als olympische Sportart anerkannt.

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie beliebt sind Surf-Wetten im Vergleich zu anderen Sportwetten?

Im Vergleich zu anderen Sportwetten sind Surf-Wetten eher weniger populär. Surfen ist erst seit 2020 olympisch und hat vorher wenig allgemeine Anerkennung erfahren. In Zukunft wird der Sport aber vielleicht auch im Bereich der Wetten beliebter und verbreiteter.

Wo kann man Surf-Wetten platzieren?

Es gibt einige Wettanbieter, die Surf-Wetten zur VerfĂĽgung stellen. Einer dieser Anbieter ist beispielsweise Unibet. Generell konzentrieren sich die meisten Buchmacher aber auf andere Wassersport-Wetten.

Lohnen sich Wetten auf Surf-Events?

Sportwetten können sich generell immer lohnen. Dabei kommt es in erster Linie darauf an, wie viel Sie über den Sport wissen. Wenn Sie sich als Surf-Experte bezeichnen können, können sich Surf-Wetten auf jeden Fall lohnen.

Welche Wettmärkte gibt es für Surf-Wetten?

Surf-Wetten sind nicht überaus verbreitet. Deswegen gibt es in erster Linie Siegwetten. Sie können also Wetten darauf platzieren, wer ein Surf-Event gewinnt.

Sie interessieren sich auch fĂĽr andere Wassersport-Arten? Lesen Sie hier weiter fĂĽr mehr Infos: