Segeln Wetten: Alles was man dazu wissen muss und wichtige Infos

Wenn Sie ein großer Fan von Booten sind, dann sind Segeln Wetten genau das Richtige für Sie. Hier finden Sie alle Infos und die besten Buchmacher, die Sie brauchen.

 

Die besten Buchmacher für Österreich:
1
  • 100 EUR Willkommensbonus
  • Wöchentliche Freiwetten
  • Intuitive mobile App
2
  • 200 EUR Willkommens-Wette
  • Attraktiver Live-Wetten-Bereich
  • Große Auswahl
3
  • 100 € Willkommensbonus
  • Übersichtliche App
  • 24/7 Kundendienst

 

Was ist Segeln?

Segeln ist ursprünglich eine Wassersportart, bei der die Sportler entweder spezielle Boote oder geeignete Sportgeräte steuern, die sich dank der Kraft des Windes fortbewegen. Die Boote sind als Jachten bekannt. Heutzutage kann man Segeln jedoch nicht nur im Sommer auf dem Wasser, sondern auch im Winter auf dem Eis betreiben. Bei den Winterwettbewerben werden die oben genannten Sportgeräte entweder auf Schlittschuhen oder Skiern bewegt. Diese Konstruktionen werden als Booker bezeichnet. Darüber hinaus gibt es auch Wettbewerbe von Jachten auf Rädern, die auf festem Boden stattfinden.

Dank der besonderen Konstruktion der Jachten, der aerodynamischen Form ihrer Segel und der Besonderheiten der Segelausrüstung können sich die Jachten sowohl mit dem Wind als auch schräg zum Wind bewegen. Bei modernen Yachten kann dieser Winkel im Verhältnis zur Windrichtung spitz sein. Diese Besonderheiten bedeuten, dass Yachten sich auch gegen den Wind bewegen können, indem sie in geeigneten Momenten Kurven fahren.

Seit vielen Jahren gilt Segeln als Wettkampfsport. Während Segeln an sich Freizeitsegeln bedeutet, hat sich der Begriff zu etwas ganz anderem entwickelt. Mit großen Segelregatten wie dem Americas Cup, der Regatta von Sydney nach Hobart und den olympischen Rennen ist der Segelsport zu einem internationalen Sport geworden, der die Aufmerksamkeit vieler Zuschauer auf sich gezogen hat. Dank der Live-Übertragungen der größten Rennen machen Segelwetten Spaß und sind äußerst lohnend. Wir werfen einen Blick darauf, wie Online-Segelwetten funktionieren und welche verschiedenen Arten von Wetten möglich sind.

Für diejenigen, die den Sport noch nicht kennen, bedeutet Yachting, dass Segler Boote benutzen, um von einem Ziel zum anderen zu segeln. Bei den Olympischen Spielen segeln die Segler mit kleinen Jollen in der schnellstmöglichen Zeit um einen festgelegten Kurs. Die Geschichte des Wettkampfsegelns geht auf das 17. Jahrhundert zurück, als britische Segler begannen, dünnere und schnellere Jachten speziell für Regatten zu bauen. Erst in jüngster Zeit wurden Segelwetten zu legalen Sportwetten.

 

Verschiedene Arten des Segelns

Es gibt insgesamt fünf verschiedene Arten, die davon abhängen, wo Sie sich befinden und was Sie vorhaben. Je weiter man hinausfährt, desto abenteuerlicher wird es. Hier sind die verschiedenen Arten des Segelns:

  • Binnengewässer - am besten für Anfänger geeignet
  • Mündungsgebiet - Flüsse, die ins Meer münden
  • Küstengewässer - in Sichtweite des Landes
  • Off Shore - außerhalb der Sichtweite des Landes
  • Ozean - blaues Wasser oder interkontinental

Segeln im Binnenland

Am einfachsten ist das Segeln auf Binnengewässern. Alle Gewässer, die von Land umschlossen sind, werden als Binnengewässer bezeichnet. Das sind Seen, Flüsse, Kanäle und so weiter. Süßwasserflüsse sind ziemlich sicher. Beim typischen Segeln auf Seen werden Sie nicht wochenlang treiben, weil Sie von einem Sturm überrascht wurden. Im Allgemeinen gibt es mehr Leute, die dir helfen können.

Segeln im Mündungsgebiet

Mündung bedeutet das Delta oder die Gezeitenmündung eines Flusses. Es ist ein teilweise geschlossenes Gewässer. Wie bei der Binnenschifffahrt gibt es auch in Mündungsgebieten viel Aufsicht. Da die Küstenwache ein wachsames Auge auf alle hat, ist die Wahrscheinlichkeit, dass etwas wirklich Schlimmes passiert, äußerst gering. Man muss mit einem gewissen Tidenhub rechnen, und die Strömung kann sehr stark sein.

Segeln vor der Küste

Beim Küstensegeln handelt es sich um eine Form des Hochseesegelns, bei der man sich noch in Sichtweite des Landes, aber auch in teilweise geschützten Gewässern befindet. Geschützte Gewässer sind geschützte Gewässer mit stabilen Wetterbedingungen und Unterstützung durch die Küstenwache. Meistens erfordert das Küstensegeln etwas mehr Können und eine bessere Ausrüstung.

Blauwassersegeln

Blauwassersegeln ist definitiv eine der fortschrittlichsten Arten des Segelns. Entgegen der landläufigen Meinung ist die offene See nicht immer rau. Sie kann es sein, aber es sind vor allem die küstennahen Gebiete, die unter schwerem Wetter leiden.

 

Segeln Events und Segel Regatta

Eine Regatta ist, einfach ausgedrückt, eine Reihe von Segelbootrennen. Für High School Sailing beim MSC werden Regatten über einen oder zwei Tage auf lokalen und regionalen Seen und Flüssen wie Bde Maka Ska, Lake Minnetonka, White Bear Lake, St. Croix River und Lake Michigan abgehalten. Regatten sind eine großartige Möglichkeit für neue und erfahrene Segler, sich zu messen und zu verbessern! Klicken Sie hier für den Regattaplan.

Wie funktionieren die Regatten?

Segelbootrennen gibt es in vielen Formen. Es gibt unzählige Arten von Segelbooten und fast unbegrenzte Umgebungen, in denen man segeln kann. Obwohl all diese Variablen entmutigend erscheinen können, ist der Segelbootsport im Grunde genommen ein engagierter, dynamischer und spannender Sport.

Wie lauten die Regeln?

Die Segelregatten werden durch die von World Sailing verabschiedeten Racing Rules of Sailing geregelt. World Sailing ist der vom Internationalen Olympischen Komitee und dem Internationalen Paralympischen Komitee anerkannte Weltverband für den Segelsport.

Die Art der Regatta wird nicht nur durch die Art des Gewässers bestimmt (wie beim Fahrtensegeln), sondern auch durch die Art der Veranstaltung, die Art des Kurses und die Wettkampfmethode (d. h. die Regeln und Anforderungen).

Hier sind die verschiedenen Arten von Regattastilen:

  • Luv/Leeward: Regattakurs mit einer Luv- und einer Leetappe.
  • Passage oder Kurs: Manövrieren um mehrere Marken (zum Beispiel Bojen).
  • Flottenregatta: Die häufigste Form der Regatta, bei der eine Flotte von Segelbooten um einen Kurs segelt.
  • Matchrace: Identische Yachten, die versuchen, in einer einzigen Wettfahrt als Erste ins Ziel zu kommen.
  • Mannschaftsrennen: Zwei Segelteams mit mehreren Booten kämpfen um den Sieg in einer Reihe von Rennen.
  • One-Design: Wettfahrten mit hohen Geschwindigkeiten, die auf Klassenanforderungen basieren, z.B. identische Modelle mit gleicher Takelage und Mannschaft.
  • Offshore oder Hochseeregatten: Mehrtägige oder mehrwöchige Rennen in offenen Gewässern über eine Entfernung von 800 Meilen.

Und dies sind einige verschiedene Arten von Rennveranstaltungen:

  • Dämmerungsregatten: Gesellige Wettfahrten im Sommer, die von einzelnen Seglern organisiert werden.
  • Clubregatten: Gesellige Regatten, die vom örtlichen Yachtclub organisiert werden.
  • Regatta: Mehrtägige Veranstaltung mit einem Gesamtsieger, in der Regel organisiert von der Klassenvereinigung.
  • Behinderten- oder Para-World-Segeln: Offizielle Regatten, die für behinderte Menschen organisiert werden.

Wettfahrt-Formate

  • Flottenrennen: 3 oder mehr Segelboote treten gegeneinander an. Die Segelboote werden nach ihrer Platzierung bewertet (1 Punkt für Platz 1, 2 für Platz 2, 3 für Platz 3 usw.). Das Segelboot mit der niedrigsten Punktzahl nach einer Reihe von Wettfahrten ist der Sieger.
  • Mannschaftsrennen: Zwei Teams mit je 3 Segelbooten treten gegeneinander an. Der Gewinner jeder Regatta ist das Team mit den wenigsten Gesamtpunkten. Ein Team, das zum Beispiel die Plätze 1, 3 und 6 belegt, erhält insgesamt 10 Punkte, während das andere Team mit den Plätzen 2, 4 und 5 insgesamt 11 Punkte erhält. Die Platzierungen werden als "Kombinationen" bezeichnet. Jede Kombination von Punkten, die 10 oder weniger Punkte ergibt, ist eine "Gewinnkombination".

Mannschaftswettkämpfe werden in der Regel nach dem Rundlaufprinzip ausgetragen. Wenn 10 Teams an der Regatta teilnehmen, tritt jedes Team gegen jedes andere Team an. Das Team mit der besten Gesamtbilanz (Sieg/Niederlage) gewinnt die Regatta.

  • Match Racing: Zwei Segelboote segeln Kopf an Kopf. Match-Racing-Regatten können aus einer Reihe von Kopf-an-Kopf-Rennen, einem Rundenturnier oder einem Turnier im Bracket-Stil bestehen.

Verschiedene Bootsklassen

Die gebräuchlichsten Segelboote für Regatten sind Kielboote, Schwertboote (Jollen), Mehrrumpfboote (Katamaran oder Trimaran) und Turmschiffe (auch Großsegler genannt). Die meisten Kielboote sind Rennyachten zwischen 24' und 50' (7 - 15 m). Eine der bekanntesten Segelbootregatten ist der America's Cup 12-Meter, eine 40-Fuß-Klasse.

 

America's Cup erklärt

Der America's Cup ist ein Match Race, einer gegen einen, das Äquivalent eines Boxkampfes im Segelsport. Zunächst müssen die Herausforderer-Teams gegeneinander antreten, um herauszufinden, welches Team sich das Recht verdient hat, im America's Cup selbst gegen den Titelverteidiger anzutreten (der immer einen Platz haben wird).

Dies geschieht in einer Reihe von Wettkämpfen, den America's Cup World Series. Bei diesen ACWS handelt es sich um einzelne Veranstaltungen, bei denen es einen Sieger gibt, obwohl für alle Veranstaltungen Punkte gesammelt werden.

Obwohl der Wettbewerb zugunsten des Defender gewichtet wird, ist das Oracle Team USA der Meinung, dass die America's Cup World Series wichtig ist.

Die ACWS-Veranstaltungen umfassen vier Rennen: zwei am Samstag und zwei am Sonntag. Für die Sonntagsrennen gibt es die doppelte Punktzahl. Alle Punkte werden auf alle Veranstaltungen der Louis Vuitton America's Cup World Series übertragen. Am Ende der ACWS erhält das beste Team 2 Bonuspunkte für die Cup-Qualifikation 2017, während das zweitplatzierte Team einen Bonuspunkt erhält.

An den Louis Vuitton America's Cup Qualifiers können alle Teams teilnehmen - auch der derzeitige Titelverteidiger, das Oracle Team USA. Die Regatta besteht aus einer doppelten "Round Robin", d. h. jedes Team tritt einmal pro Runde gegen jedes andere Team an. Die vier besten Herausforderer steigen in die Louis Vuitton America's Cup Playoffs auf, die über ein Halbfinale zu einem Finale mit zwei Booten führen. In diesem letzten America's-Cup-Rennen wird der Sieger ermittelt.

 

Admiral's Cup erklärt

Admiral's Cup, Regatta-Trophäe, die an den Sieger eines alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Wettbewerbs zwischen Segelyacht-Teams vergeben wird; er wurde 1957 vom Royal Ocean Racing Club (RORC) in Großbritannien ins Leben gerufen.

Teams von drei Yachten mit einer Länge von 25 bis 70 Fuß (8 bis 21 m) nach RORC-Regeln (früher 9 bis 18 m Wasserlinienlänge) vertreten jede Nation in sechs Rennen (fünf bis 1987) vor der Südküste Englands, die ihren Höhepunkt im 975 km langen Fastnet Cup Race finden. Der Admiral's Cup ist eine der wertvollsten Trophäen der Hochseeregatten.

 

Olympische Segelregeln und Wettkämpfe

Jeder Wettkampf besteht aus einer Reihe von Rennen, bei denen die Punkte je nach Platzierung vergeben werden: Der Sieger erhält einen Punkt, der Zweitplatzierte zwei Punkte und so weiter über mehrere Tage hinweg.

Beim letzten Rennen, dem so genannten Medal Race, werden die Punkte verdoppelt. Am Ende des Medaillenrennens erhält die Person oder Mannschaft mit den wenigsten Punkten Gold.

Die Boote müssen einen vorher festgelegten Kurs befahren und Markierungsbojen passieren, bevor sie die Ziellinie erreichen, während sie mit dem Wind aus allen Richtungen kämpfen.

 

Segeln Sportwetten

Möchten Sie den Wettbewerb anheizen, Ihre Lieblingsmannschaft unterstützen oder zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, indem Sie auf die Mannschaft wetten, die das Rennen nach einem Tipp aus einer zuverlässigen Quelle sicher gewinnt, und dabei alle Arten von Unterhaltung genießen, die die oben aufgeführten Regatten bieten? Dann sind Sie hier richtig, um die besten Buchmacher zu finden. Sie haben die Zeit und die Möglichkeit, sich über die Teilnehmer, ihre Mannschaften und Kapitäne, die Sponsoren, die Wetterbedingungen usw. zu informieren, ohne sich mit jemandem auseinandersetzen zu müssen.

Informieren Sie sich zunächst über die Regatten, auf die Sie wetten möchten. Nur die bekanntesten im In- und Ausland werden von unseren zuverlässigen Buchmachern betreut. Informieren Sie sich dann über die Mannschaften, die Sie unterstützen möchten, über ihre Vorgeschichte, ihre Sponsoren, ihre Besatzungsmitglieder und die Wettervorhersage der Veranstaltungen, um Ihre Entscheidung zu erleichtern. Vergleichen Sie schließlich die Buchmacher, die die Rennen anbieten, auf die Sie wetten möchten, und entscheiden Sie sich für diejenigen mit den besten Gewinnchancen.

Arten von Segeln Wetten

Bei Online-Segelwetten hängt die Art der angebotenen Wetten ganz vom jeweiligen Rennen ab. Da die Rennen Wochen dauern, sind feste Quoten und Zukunftswetten im Allgemeinen am beliebtesten. Der America's Cup 2017 zum Beispiel besteht aus sechs Teams mit festen Quoten. Das macht es für Wettende einfacher, einfach einen Sieger zu ermitteln. Bei anderen Rennen, einschließlich der olympischen Rennen, können Wetten auf die Sieger der Läufe, die Zweitplatzierten, Teams und Einzelpersonen platziert werden.

Wenn Sie mit dem Wetten beginnen wollen, ist es wichtig, den Quotenschlüssel zu verstehen. Um intelligent zu wetten, müssen Sie die wichtigsten Arten von Wettquoten kennen und in der Lage sein, ihre verschiedenen Formate zu lesen und zu interpretieren.

Die drei Haupttypen von Wettquoten sind Bruchquoten (britische Quoten), Dezimalquoten (europäische Quoten) und Money-Line-Quoten (amerikanische Quoten). Dabei handelt es sich lediglich um unterschiedliche Darstellungsformen für ein und dieselbe Sache, die sich in Bezug auf die Auszahlungen nicht unterscheiden. Das bedeutet, dass die Chancen (oder die prozentuale Wahrscheinlichkeit), dass ein Ereignis eintritt, umgerechnet und in jeder der oben genannten Quotenarten dargestellt werden können.

Denken Sie daran, dass sich die Quoten mit dem Eingang der Wetten ändern, was bedeutet, dass sich die Wahrscheinlichkeitsschätzungen mit der Zeit ändern. Außerdem können die von verschiedenen Buchmachern angezeigten Quoten erheblich variieren, was bedeutet, dass die von einem Buchmacher angezeigten Quoten nicht immer korrekt sind.

Es ist nicht nur wichtig, auf Gewinner zu setzen, sondern man muss dies auch tun, wenn die Quoten die Gewinnchancen genau widerspiegeln. Entscheidend ist, dass Sie eine Wettmöglichkeit als wertvoll ansehen, wenn die geschätzte Wahrscheinlichkeit für ein Ergebnis höher ist als die vom Buchmacher geschätzte implizite Wahrscheinlichkeit.

Wenn Sie sich für andere Wassersportarten interessieren, finden Sie hier weitere Informationen: