Polen gegen Österreich: Quoten, Prognosen und mehr

Polen gegen Österreich Polen gegen Österreich
Die Quoten können sich ohne vorherige Ankündigung ändern (18.06.2024)
WettbewerbEURO 2024
Datum Freitag, 21. Juni 2024, 18:00 Uhr
Unsere prognose Sieg Österreich
Beide Teams treffen
Quoten3.95 (Mit 100 Euro gewinnen Sie 395 Euro)
BuchmacherDirectionBet Sport

Unsere prognose

Sieg Österreich
Beide Teams treffen
WETTEN AUF DirectionBet Sport

Die besten quoten

Buchmacher
Quoten
Bonus
Wetten!
1 Directionbet sport
3.95
DirectionBet SportSie erhalten 100 € x 3.95 = 395 € bei einem Sieg für Österreich und Toren auf beiden Seiten.
100CHF
2 Betalright sports
3.80
Betalright SportSie erhalten 100 € x 3.80 = 380 € bei einem Sieg für Österreich und Toren auf beiden Seiten.
250€
3 Lunubet sports
3.66
Lunubet SportsSie erhalten 100 € x 3.66 = 366 € bei einem Sieg für Österreich und Toren auf beiden Seiten.
200€
Vorbehaltlich der Entwicklung der Ratings

Fakten

  • Polen gilt in der Hammergruppe mit Österreich, Frankreich und den Niederlanden als Außenseiter, doch hat im Auftaktspiel gegen Oranje (1:2-Niederlage) einen positiven Eindruck hinterlassen. Vermutlich wird Robert Lewandowski nach überstandenem Muskelfaserriss am Freitag erstmals wieder auf dem Platz stehen.
  • Das ÖFB-Team hat gegen den Vize-Weltmeister Frankreich eine starke Leistung abgeliefert, steht aber trotzdem mit leeren Händen da (0:1-Niederlage). Cheftrainer Ralf Rangnick hat die Partie gegen Polen am zweiten Spieltag der EURO 2024 als Endspiel ausgerufen.
  • Aufgrund der aktuellen Formstärke und des hervorragenden Teamspirits innerhalb der ÖFB-Elf stufen wir Österreich als Favoriten ein. Da beide Mannschaften unbedingt punkten müssen und als offensivstark gelten, gehen wir neben einem Sieg der Rangnick-Elf von Toren auf beiden Seiten aus.

 

Vorhersage

Österreich hat im Auftaktspiel gegen Frankreich tapfer gekämpft, den Favoriten geärgert, konnte aber dennoch keine Punkte mitnehmen. Ralf Rangnick hat nach dem Abpfiff seine Mannschaft in den höchsten Tönen gelobt und von einer Energieleistung seiner Elf gesprochen. Die Statistiken untermauern diese Einschätzung, denn Österreich hat sich gegen das französische Star-Ensemble mit 52 % Ballbesitz und einem Torschuss-Verhältnis von 3:3 als ebenbürtiger Gegner präsentiert.

Besonders hervorzuheben ist, dass die Rangnick-Elf gegen Mbappé und Co. über 100 Minuten keinen Treffer der Franzosen zugelassen hat und die Partie durch ein unglückliches Eigentor entschieden wurde. Dementsprechend selbstbewusst blickt der Erfolgscoach auf die anstehende Partie gegen Polen, die öffentlich als Endspiel ausgerufen wurde. Sollte Österreich am zweiten Spieltag eine ordentliche Leistung abliefern, sei das ÖFB-Team gegen die polnische Nationalmannschaft überlegen, so der deutsche Fußballfachmann.

Ein Spaziergang wird der Auftritt am Freitag für Sabitzer und Co. aber ganz gewiss nicht, denn das polnische Abwehrbollwerk ist nur schwer zu knacken und fordert eine hohe Effizienz der österreichischen Offensive. Im Spiel gegen die Niederlande trat das Team von Michal Probierz mit einem sehr defensiv interpretierten 3-5-2-System auf und hat auf schnelle Umschaltmomente gesetzt.

Polen liess die Niederländer das Spiel gestalten, begnügte sich mit 34 % Ballbesitz und legte den Fokus auf eine sattelfeste Defensive. Da Barcelonas Stürmerstar Robert Lewandowski voraussichtlich in den Kader zurückkehren wird und Polen nach der Auftaktniederlage unter Druck steht, erwarten wir am Freitag eine etwas mutigere Herangehensweise.

Auch wenn sich der Gesamtmarktwert der beiden Kader ähnelt (210 Mio. Euro vs. 237 Mio. Euro) sehen wir klare Vorteile zugunsten der Österreicher. Nach der verpassten WM-Teilnahme hat Ralf Rangnick das ÖFB-Team auf links gekrempelt und dank der starken EM-Qualifikation eine Euphorie in der Alpennation ausgelöst. Die Spieler glauben an den gemeinsamen Erfolg und präsentieren sich als eine Einheit. Wir gehen davon aus, dass Österreich wie schon im Spiel gegen Frankreich eine starke Leistung zeigt und am Ende drei Punkte mitnehmen wird.

Da beide Mannschaften über brandgefährliche Offensiven verfügen und die Partie einen Endspiel-Charakter aufweist, gehen wir zudem von Toren auf beiden Seiten aus. Während die polnische Nationalmannschaft in den letzten neun Spielen immer getroffen hat, war Österreich – abgesehen von der jüngsten Niederlage gegen Frankreich – in 17 Spielen in Folge erfolgreich vor dem Tor. Unter dem Strich erzielte das ÖFB-Team in den letzten zehn Spielen beachtliche 23 Tore. Wir setzen daher unser Geld auf einen Sieg von Österreich, mit der zusätzlichen Option, dass beide Mannschaften treffen werden.

 

Quoten

Unsere Wettanbieter erwarten einen Sieg der ÖFB-Elf und bieten eine Quote von 1.95. Sollten zusätzlich beide Teams treffen, bekommt man 3.95 für den Einsatz.

Polen📊Österreich
4.003.401.95
Doppelte Chance:
1.80
(1X)
1.30
(12)
1.11
(X2)
Über 2,5 Tore: 1.87
Unter 2,5 Tore: 1.87
Beide Teams treffen - Ja: 1.70
Beide Teams treffen - Nein: 1.96

 

Fazit

Polen gilt als Außenseiter in der Hammergruppe, hinterließ jedoch bei der Auftaktniederlage gegen die Niederlande einen positiven Eindruck. Österreich zeigte gegen Frankreich eine starke Leistung, konnte aber ebenso keine Punkte sichern. Aufgrund der aktuellen Form und des Teamspirits wird Österreich als Favorit angesehen, wobei beide Mannschaften offensivstark sind und Tore auf beiden Seiten erwartet werden.

WETTEN AUF DirectionBet Sport
Achim.jpg

Achim ist ein langjähriger Experte in der Welt der Sportwetten, der eine einzigartige Perspektive auf das Spielgeschehen bringt. Seine Leidenschaft für Sport und Datenanalyse begleitet ihn seit Jahren. Als langjähriger Profi in der Pokerwelt versteht er die Feinheiten von Risikomanagement und Quotenbewertung wie kein anderer. Diese Erfahrung kombiniert er nun mit seiner Begeisterung für Fußball, Darts und Kampfsport, um präzise und fundierte Wettempfehlungen zu liefern. Abseits der Wettstrategien taucht Achim gerne in die Welt des Kochens und Entdeckens neuer kulinarischer Genüsse ein. Zusätzlich ist er ein passionierter Musiker und verbringt seine Freizeit damit, verschiedene Instrumente zu spielen und eigene Melodien zu komponieren.