Fernando Alonso soll Sebastian Vettel ersetzen

Fernando AlonsoFernando Alonso

 

Fernando Alonso

Der Spanier liegt nun mit 41 Punkten für Alpine auf Platz 10 der Meisterschaftswertung. Alonso ist seit 19 Jahren in der Formel 1 unterwegs und hat 32 Rennen gewonnen. In den Jahren 2005 und 2006 gewann er die Meisterschaft, indem er in jeder Saison sieben Rennen für sich entschied und dreimal Dritter in der Gesamtwertung wurde.

In den Jahren 2019 und 2020 stand er nicht in der Startaufstellung, da er in anderen Serien antrat. Dazu gehörten die Indianapolis 500 in den Jahren 2017 und 2020. 2017 führte Alonso 27 Runden lang und hatte ein siegfähiges Auto, bis ein Motorschaden 20 Runden vor Schluss sein Rennen zunichte machte.

Alonso kehrte 2021 mit Alpine in die Formel 1 zurück und wurde in Ungarn hinter Teamkollege Esteban Ocon Dritter.

Sein Wechsel zu Aston Martin als Ersatz für Vettel bedeutet, dass Alonso und Lance Stroll 2023 für das Team fahren werden. Es wird erwartet, dass Ocon bei Alpine bleibt, und durch Alonsos Abgang wird ein Platz für den vielversprechenden jungen Fahrer Oscar Piastri frei. Der Formel 2-Champion von 2021 hat in 23 Einsätzen sechs Siege errungen und ist derzeit der Reservefahrer von Alpine.

 

Sebastian Vettel

Letzte Woche hat Sebastian Vettel die Welt aufgeschreckt, als er nach 16 langen und profitablen Jahren seinen Rücktritt aus der Formel 1 ankündigte. Das ist ein großer Verlust für den Sport, aber auch eine große Gelegenheit für junge Fahrer.

Der 35-jährige Deutsche, der vier Fahrerweltmeisterschaften gewonnen hat, zahlreiche Formel 1-Rekorde hält und weithin als einer der größten Fahrer aller Zeiten gilt, gab seinen Rücktritt über die sozialen Medien bekannt - ein überraschender Schritt angesichts Vettels Abneigung gegen soziale Medien und der Tatsache, dass er vor dieser Ankündigung nie soziale Medien genutzt hatte.

Vettels Erklärung ist sehr bewegend und spielt darauf an, dass sein Engagement zunehmend mit seinem Beruf als Faher im Motorsport kollidiert und dass er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen möchte.

„Aston Martin setzt eindeutig die Energie und das Engagement ein, um zu gewinnen, und ist damit eines der aufregendsten Teams der heutigen Formel 1.“

 

Eine Chance für junge Talente

Niemand argumentiert, dass wir diese Legenden aus dem Sport werfen sollten, vor allem, weil sie immer noch genug Tempo in sich haben. Allerdings befinden wir uns derzeit in einer Krisensituation, in der viele großartige junge Fahrer von der Formel 1 ferngehalten werden, obwohl sie es wirklich verdient hätten, dort zu sein.

Oscar Piastri, der Formel 2-Weltmeister des letzten Jahres, der 2022 keinen Formel 1 Platz erhält, ist das sichtbarste Beispiel.

Weitere herausragende Fahrer, die um einen Platz in der F1 kämpfen, sind Nyck de Vries (F2-Champion 2019), Jamie Chadwick (dreifacher Formel W-Champion) und Colton Herta (jüngster IndyCar-Rennsieger aller Zeiten).

Es ist unklar, wer Vettel bei Aston Martin neben Lance Stroll ersetzen wird. Mick Schumacher ist der überwältigende Favorit für die Nachfolge von Vettel, nicht nur, weil er ein begabter Fahrer ist, der in den letzten zwei Jahren beim Hinterbänklerteam Haas größtenteils verschwendet wurde, sondern auch, weil er eine enge persönliche Beziehung zu Vettel hat. Micks Vater Michael, den Vettel schon lange bewundert, hat den jungen Deutschen aktiv unterrichtet.

Fernando AlonsoFernando Alonso

 

Statistiken

Die spanische Legende hat in den 13 Rennen der Saison 2022 bisher acht Platzierungen unter den Top 10 erreicht, wobei sein bestes Ergebnis ein fünfter Platz in Silverstone im Juli war.

Alonso hat in seiner Karriere 394 Rennen bestritten und dabei 22 Pole-Positions, 98 Podiumsplatzierungen und 32 Rennsiege erzielt.

Jahr(e)TeamPositionPunkte
2001 European Minardi 23. 0
2003-06 Renault 6., 4., 1., 1. 55, 59, 133, 134
2007 McLaren 3. 109
2008-09 Renault 5., 9. 61, 26
2010-14 Ferrari 2., 4., 2., 2., 6. 252, 257, 278, 242, 161
2015-18 McLaren 17., 10., 15., 11. 11, 54, 17, 50
2021-22 Alpine 10., unbestätigt 81, unbestätigt