Freiburg - Leipzig: Quoten, Prognosen und mehr

Freiburg gegen LeipzigFreiburg gegen Leipzig
Die Quoten können sich ohne vorherige Ankündigung ändern (02.05.2023)
WettbewerbBundesliga
DatumSamstag, 6. Mai 2023, 15:30 Uhr
Unsere prognoseSieg fĂĽr Freiburg
Quoten3.45 (Mit 100 Euro gewinnen Sie 345 Euro)
Buchmacher1Bet Sports

Unsere prognose

Sieg fĂĽr Freiburg
WETTEN AUF 1Bet Sports

Die besten quoten

Buchmacher
Quoten
Bonus
Wetten!
1 1Bet-Sports
3.45
1Bet SportsSie erhalten 100 € x 3.45 = 345 € bei einem Sieg für Freiburg.
100€
2 Wallacebet-Sports
3.40
Wallacebet SportsSie erhalten 100 € x 3.40 = 340 € bei einem Sieg für Freiburg.
150€
3 betti-sports
3.40
BettiSie erhalten 100 € x 3.40 = 340 € bei einem Sieg für Freiburg.
100€
Vorbehaltlich der Entwicklung der Ratings

Fakten

  • Am 29. Spieltag der Bundesliga konnte Freiburg durch einen 4:0-Sieg gegen Schalke RB Leipzig, welches 0:2 in Leverkusen verlor, vom vierten Tabellenplatz verdrängen.
  • In Leipzig ĂĽberlegt man, nach dem Pokalhalbfinale direkt in Freiburg zu bleiben. Um sich Reisestrapazen zu sparen, so Trainer Rose, wĂĽrde ein kurzes Trainingslager Sinn machen.
  • In der Partie liegt einige Spannung. Die Tabellennachbarn kämpfen um einen Platz in der Champions League. Der Sieger wĂĽrde sich bei nur noch drei weiteren BL-Spielen in die Pole Position bringen.

 

Vorhersage

AM 25. Mai 2022 standen sich Freiburg und Leipzig im Finale des DFB-Pokals gegenüber. RB holte trotz Unterzahl nach der gelb-roten Karte gegen Kampl im Elfmeterschießen den Titel. Einer der Freiburger, der verschoss war Kapitän Christian Günter. Nun hat Freiburg gleich zwei Mal, zuerst im DFB-Pokal-Halbfinale und dann am 31. Spieltag der Bundesliga, die Möglichkeit die Scharte auszuwetzen.

Die Bilanz in der Liga spricht klar für die Roten Bullen aus Sachsen: Von dreizehn Partien konnte RB sieben siegreich bestreiten, Freiburg hingegen konnte erst drei Spiele, das letzte am 7. November 2020, gewinnen. Das Hinspiel war mit einem 3:1 für Leipzig eine recht klare Angelegenheit, wobei alle Treffer nach dem Pausenpfiff fielen. Doch Leipzig musste zuletzt in der Liga einige Rückschläge, wie das 0:2 in Leverkusen, hinnehmen. So konnten die Freiburger an den Sachsen vorbeiziehen. Die aktuelle Form der Teams spricht demnach durchaus für den SC.

Wir erwarten eine sehr enge Partie, da sich beide Mannschaften für die UEFA Champions League qualifizieren möchten. Eine Niederlage würde die Chancen erheblich schmälern, da auch Bayer Leverkusen nach einer tollen Aufholjagd an die beiden Kontrahenten herangerückt ist.

Da Freiburg zu den heimstärksten Vereinen der Bundesliga gehört und Leipzig auswärts oft schwache Leistungen zeigte, denken wir, dass der SC dieses Spiel gewinnen kann. Unser Wett-Tipp für Freiburg gegen Leipzig ist ein knapper Sieg für die von Christian Streich trainierte Heimmannschaft.

 

Quoten

Auch wenn die aktuelle Tabelle dies so nicht bestätigt, RB ist bei den Buchmachern bei einer Quote von 2.10 auf einen Sieg klar favorisiert. Ein Unentschieden, welches es in der Bundesliga bislang drei Mal gab, ist bei 3.50 noch unwahrscheinlicher als ein Sieg der Freiburger, für den man mit einer Quote von 3.45 belohnt würde. Wir sehen den SC aber nicht als Außenseiter an!

Wir glauben vielmehr, dass sich Freiburg gegen Leipzig durchsetzen kann und RB in der Tabelle hinter sich lässt.

Nach 29 Spieltagen haben sowohl der SC Freiburg als auch RB Leipzig erst 37 Gegentore hinnehmen müssen. Damit stellen die Teams nach Union Berlin und Bayern München die beste Verteidigung. Darum glauben wir an ein nicht besonders torreiches Spiel. Die Quoten für mehr als 2,5 Tore und weniger als 2,5 Tore sind mit 1.86 identisch. Auch wir möchten hier keine klare Prognose abgeben.

Freiburgđź“ŠLeipzig
3.453.502.10
Doppelte Chance:
1.80 (1X)1.29 (12)1.30 (X2)
â–˛ Ăśber 2,5 Tore: 1.86
â–Ľ Unter 2,5 Tore: 1.86
âś“ Beide Teams treffen - Ja: 1.74
âś— Beide Teams treffen - Nein: 1.99

 

Ăśbersicht

Es hatte sich angedeutet, nun ist es offiziell: Freiburgs Edelreservist Nils Petersen wird am Ende der Saison seine Schuhe an den Nagel hängen und seine Karriere beenden. Mit dem Super-Joker geht eine Legende, denn kein Spieler in der Geschichte der Bundesliga erzielte nach Einwechslungen mehr Treffer als er. In dieser Spielzeit hingegen ist er noch ohne Tor. Gegen Leipzig wäre es sicherlich der richtige Moment, dies zu ändern.

Bei Freiburgs Taktik-Fuchs Christian Streich kann man nie sicher sein, ob er seine starke Abwehr als Dreier- oder Viererkette formieren wird. Die Mannschaft ist mit beiden Systemen vertraut, auch im Spiel kann die Taktik problemlos gewechselt werden. Die Mannschaft ist extrem gut eingespielt, jeder kann sich auf seinen Nebenmann verlassen. Die Innenverteidiger Ginter und Lienhart sind vielleicht im Moment das beste zentrale Duo der Liga.

Mit Gvardiol und Orban stehen auch bei RB zwei starke Innenverteidiger auf dem Platz, aber ihre wechselnden Nebenmänner, Klostermann und Simakan, haben nicht die gleiche Qualität. Leipzig wird im Vergleich zur letzten Partie wahrscheinlich auch wegen der hohen Belastung etwas rotieren. Eine Umstellung des Systems auf ein 4-4-2 wäre gegen Freiburg, das oft mit zwei Stürmern agiert, gut möglich, da man so einen Offensivspieler mehr auf den Platz schicken könnte.

 

Spielerform und mögliche Einsätze

Bis auf Manuel Gulde und Daniel-Kofi Kyereh hat Streich alle Mann an Bord. Da er seine Stammformation nur selten ändert, erwarten wir gegen Leipzig ein 4-4-2 mit Günter und Kübler als Außenverteidiger. Im Mittelfeld sollte jedoch Eggestein seine angestammte Rolle einnehmen, obwohl Keitel gegen Schalke gut spielte. Gregoritsch erzielte gegen Schalke zwei Tore und wird die Offensive anführen. Da Höler und Doan in guter Form sind, muss Toptorjäger Grifo, der schon 13 Mal traf, bei defensiverer Spielweise eventuell für Sidillia oder Röhl weichen.

Gegen Borussia Mönchengladbach hat Dominik Szoboszlai seine Sperre abgesessen, aber es ist unwahrscheinlich, dass er wieder in die erste Elf rückt. Definitiv fehlen werden Stammtorwart Gulacsi und Schlager, für beide ist die Saison vorbei. Aber Marco Rose kann in Christopher Nkunku wieder auf seinen gefährlichsten Angreifer zurückgreifen. Da zuletzt im Sturm der Wurm war, wird der Franzose wohl neben Werner und Olmo beginnen. Weitere offensive Optionen sind Forsberg, Silva und Poulsen. Im Mittelfeld hat Rose die Auswahl zwischen Laimer, der am Saisonende zu Bayern München wechselt und Routinier Kevin Kampl.

WETTEN AUF 1Bet Sports