Europa im Fußballfieber

1. Spieltag der EM 1. Spieltag der EM

Kaum ist der Startschuss für die Europameisterschaft gefallen, befindet sich bereits der gesamte Kontinent im Fußballfieber! Die EURO 2024 begeistert die Massen und nimmt immer mehr an Fahrt auf. Wir werfen den Blick zurück und führen uns die spektakulärsten des ersten Spieltags noch einmal vor Augen.

Die besten Buchmacher für Fußball-Wetten

1 Interwetten
  • 100 € Willkommensbonus für alle Bereiche
  • Native App zum Downloaden
  • Großes Casino
2 N bet Sports
  • 650 € Willkommenspaket
  • Deutsche Webseite & Support
  • Viele Zahlungsmethoden
3 Betano
  • 100 € Willkommensbonus
  • 20 € Freiwette
  • Viele Sport-Angebote

 

Gruppe A: Deutschland marschiert 🇩🇪

Das Gastgeberland Deutschland und die Schweiz haben ihre Aufgaben mit Bravour gemeistert, wobei insbesondere die Leistung der deutschen Nationalmannschaft hervorzuheben ist. Das Team von Julian Nagelsmann bekam es am ersten Spieltag mit Schottland zu tun und hat alle Erwartungen übertroffen. Mit drei Toren in der ersten Halbzeit legten die Deutschen den Grundstein für den höchsten Auftaktsieg in der Geschichte des Turniers.

Das DFB-Team, das nach einem vierten Europameistertitel und dem ersten großen Erfolg seit einem Jahrzehnt strebt, traf durch Florian Wirtz, Jamal Musiala und einen Elfmeter von Kai Havertz. Später fügten Niclas Füllkrug und Emre Can zwei weitere Treffer hinzu. Schottland, das nach einem Platzverweis von Ryan Porteous kurz vor der Halbzeitpause dezimiert war, erzielte in der 87. Minute durch ein Eigentor von Antonio Rüdiger den Ehrentreffer.

Deutschland dominierte von Beginn an den Ballbesitz, während Schottland hoch verteidigte. Diese ambitionierte Strategie erwies sich als fatal für die Gäste, die zu viele Räume in der Defensive ließen. Bereits in der 10. Minute eröffnete Florian Wirtz den Torreigen und wurde damit der jüngste deutsche Torschütze bei einer Europameisterschaft. Nur neun Minuten später legte Ilkay Gündogan den Ball durch die schottische Verteidigung, diesmal für Havertz auf der linken Seite, der ihn in den Strafraum zu Musiala spielte. Musiala ließ sich diese Chance nicht entgehen und erzielte das 2:0.

Kurz vor der Halbzeitpause sorgte ein rüdes Foul von Porteous an Gündogan für einen Elfmeter, den Havertz sicher verwandelte. Mit einem 3:0-Vorsprung ging es anschließend in die Pause. In der zweiten Halbzeit setzte Deutschland seinen dominanten Auftritt fort. Der eingewechselte Füllkrug erhöhte in der 69. Minute auf 4:0. Schottland, das keinen einzigen Schuss auf oder neben das Tor brachte, gelang in der 87. Minute der Ehrentreffer, als Rüdiger den Ball ins eigene Netz köpfte. Doch Deutschland antwortete sofort: Emre Can schloss in der Nachspielzeit zum 5:1-Endstand ab.

Als nächstes trifft Deutschland am Mittwoch auf Ungarn, während Schottland gegen die Schweiz antreten muss.

Gruppe ASpSUNDfPk
🇩🇪 Deutschland 1 1 0 0 4 3
🇨🇭 Schweiz 1 1 0 0 2 3
🇭🇺 Ungarn 1 0 0 1 -2 0
🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 Schottland 1 0 0 1 -4 0

 

Gruppe B: Spanien setzt Kroatien unter Druck 🇪🇸

Spanien hat seine Ambitionen auf den vierten EM-Titel eindrucksvoll unter Beweis gestellt und Kroatien in ihrem Eröffnungsspiel der Gruppe B mit 3:0 besiegt. In einer starken ersten Halbzeit erzielte die Mannschaft von Luis de la Fuente alle Tore und sicherte sich damit wichtige drei Punkte.

Die Spanier begannen das Spiel mit hohem Pressing und dominanten Ballbesitz. Die kroatischen Fans, die zahlenmäßig deutlich überlegen waren, konnten den Spielfluss der Iberer nicht stoppen. Bereits in der 29. Minute fand Fabián Ruiz mit einem perfekt getimten Pass Álvaro Morata, der den Ball sicher im Netz unterbrachte.

Nur wenige Minuten später war es erneut Fabián, der nach einem Zuspiel von Pedri drei kroatische Verteidiger umkurvte und den Ball ins Tor schoss. Die kroatische Defensive war völlig überfordert und hatte keine Antwort auf das schnelle und präzise Angriffsspiel der Spanier.

Lamine Yamal, der mit 16 Jahren der jüngste Spieler in der Geschichte der Europameisterschaft wurde, zeigte keine Anzeichen von Nervosität. In der 37. Minute lieferte er eine maßgeschneiderte Flanke, die Dani Carvajal eiskalt zum 3:0 verwandelte.

Die Kroaten, die als Finalisten der Weltmeisterschaft 2018 und Halbfinalisten der letzten Ausgabe hohe Erwartungen hatten, waren gegen die geschickten und schnellen Kombinationen der Spanier machtlos. Ihr Trainer Zlatko Dalic musste zusehen, wie seine taktischen Pläne schon nach einer halben Stunde über den Haufen geworfen wurden.

In der zweiten Halbzeit hatte Yamal sogar die Chance, selbst ein Tor zu erzielen, doch Kroatiens Torhüter Dominik Livakovic verhinderte dies mit einer spektakulären Parade. Die Kroaten kamen in der 80. Minute noch zu einem Elfmeter, den Unai Simón jedoch abwehrte. Der Nachschuss von Bruno Petkovic wurde wegen Regelwidrigkeit nicht anerkannt.

Spanien, das im letzten Jahr bereits im Nations-League-Finale gegen Kroatien triumphiert hatte, setzte mit diesem Sieg ein deutliches Zeichen. Kroatien hingegen muss sich nun auf das nächste Spiel gegen Albanien konzentrieren, während Spanien auf Italien trifft.

Gruppe BSpSUNDfPk
🇪🇸 Spanien 1 1 0 0 3 3
🇮🇹 Italien 1 1 0 0 1 3
🇦🇱 Albanien 1 0 0 1 -1 0
🇭🇷 Kroatien 1 0 0 1 -3 0
EURO 2024 EURO 2024

 

Gruppe C: England startet mäßig in das Turnier 🏴

Die meisten Experten waren sich vor dem Turnier einig: England, Frankreich und Deutschland sind die Top-Favoriten bei der EURO 2024. Die Three Lions wurden allerdings im Eröffnungsspiel den hohen Erwartungen nicht gerecht und starteten mit einem knappen 1:0-Sieg über Serbien, dank eines frühen Kopfballtors von Jude Bellingham. Trotz eines dominanten Starts musste die Mannschaft von Gareth Southgate am Ende schwer kämpfen, um die drei Punkte zu sichern.

Der entscheidende Moment des Spiels erfolgte bereits in der 13. Minute, als Bellingham eine abgefälschte Flanke von Bukayo Saka mit einem kraftvollen Kopfball verwandelte. England dominierte die erste Halbzeit mit schnellen Kombinationen und starkem Pressing. Besonders die rechte Seite, auf der Saka und Kyle Walker gut harmonierten, sorgte immer wieder für Gefahr. Doch nach der Pause änderte sich das Bild: Serbien kam besser ins Spiel und setzte die Engländer zunehmend unter Druck.

Die zweite Halbzeit war geprägt von intensiven Zweikämpfen und wenigen klaren Torchancen. Serbiens Trainer Dragan Stojkovic stellte seine Mannschaft offensiver ein und brachte mit Dusan Tadic und Luka Jovic zusätzliche Offensivkräfte. Trotz einiger guter Ansätze gelang es Serbien jedoch nicht, die gut organisierte englische Abwehr zu überwinden.

Die junge englische Verteidigung, angeführt von Marc Guéhi, der sein erstes großes Turnier spielt, zeigte eine starke Leistung und ließ kaum Chancen für die Serben zu. Dennoch darf man den Engländern vorwerfen, in der Offensive für zu wenig Furore gesorgt zu haben. Wir dürfen gespannt sein, ob es Harry Kane und Co. gelingen wird, sich im Laufe des Turniers zu steigern.

England führt nun die Gruppe C an und trifft im nächsten Spiel auf Dänemark. Serbien spielt gegen Slowenien.

Gruppe CSpSUNDfPk
🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 England 1 1 0 0 1 3
🇩🇰 Dänemark 1 0 1 0 0 1
🇸🇮 Slowenien 1 0 1 0 0 1
🇷🇸 Serbien 1 0 0 1 -1 0

 

"Es hat gut funktioniert - nur eben gegen einen der besten Gegner, die es zurzeit gibt auf dem Planeten" Ralf Rangnick

Gruppe D: ÖFB-Team liefert packenden Fight 🇦🇹

Österreich hat eine starke Leistung gegen das französische Star-Ensemble abgerufen, doch steht mit leeren Händen da. Denn Frankreich startete mit einem hart erkämpften 1:0-Sieg gegen ein tapfer kämpfendes ÖFB-Team in das Turnier. Dieser Erfolg markierte den 100. Sieg von Trainer Didier Deschamps, doch die Freude wurde durch eine Verletzung von Kylian Mbappé getrübt.

In einem intensiven Spiel sorgte ein unglückliches Eigentor von Österreichs Verteidiger Max Wöber in der 38. Minute für den einzigen Treffer der Partie. Mbappé setzte sich auf der linken Seite durch, dribbelte an drei Verteidigern vorbei und brachte den Ball scharf in die Mitte, wo Wöber ihn unglücklich in das eigene Netz lenkte.

Frankreich hatte in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten, gegen eine gut organisierte österreichische Mannschaft klare Chancen herauszuspielen. Österreichs Trainer Ralf Rangnick hatte vor dem Spiel versprochen, dass seine Mannschaft mutig auftreten würde, und genau das taten sie. Mit aggressivem Pressing und intensiven Zweikämpfen hielten sie das Spiel lange offen.

Kurz nach der Pause hätte Mbappé die Führung ausbauen können, als er nach einem schnellen Konter allein vor dem österreichischen Tor auftauchte. Doch überraschend schoss er am Tor vorbei, sehr zum Erstaunen der Zuschauer.

Österreich hatte seinerseits Chancen, das Spiel auszugleichen. Die beste Gelegenheit bot sich für Christoph Baumgartner, dessen Schuss von Frankreichs Torhüter Mike Maignan gerade noch abgewehrt wurde. Trotz intensiver Bemühungen fehlte es den Österreichern jedoch an der letzten Präzision im Abschluss.

In der Schlussphase wurde das Spiel hektisch und physisch. Mbappé erlitt eine blutige Gesichtsverletzung nach einem Zusammenstoß und musste behandelt werden. Kurz nachdem er auf das Spielfeld zurückgekehrt war, musste er endgültig ausgewechselt werden. Die Ärzte stellten im Nachhinein einen Nasenbeinbruch fest und hoffen, dass der Superstar mit einer Maske am weiteren Verlauf des Turniers teilnehmen kann.

Der Auftritt der Österreicher konnte sich wirklich sehen lassen. Völlig zurecht lobte Ralf Rangnick lobte seine Elf nach dem Abpfiff in den höchsten Tönen. Trotzdem hat der Erfolgscoach die Partie gegen Polen als Endspiel ausgerufen, denn eine weitere Niederlage kann sich das ÖFB-Team nicht leisten.

Gruppe DSpSUNDfPk
🇳🇱 Niederlande 1 1 0 0 1 3
🇫🇷 Frankreich 1 1 0 0 1 3
🇦🇹 Österreich 1 0 0 1 -1 0
🇵🇱 Polen 1 0 0 1 -1 0

 

Gruppe E: Belgien schwächelt 🇧🇪

Die belgische Nationalmannschaft gilt seit jeher als Geheimfavorit bei großen Turnieren, doch direkt am ersten Spieltag gab es Abreibung für De Bruyne und Co. Völlig überraschend hat die Slowakei am Montag Belgien mit einem knappen 1:0-Sieg in ihrem Eröffnungsspiel geschlagen. Ivan Schranz erzielte das schnellste Tor der Slowakei bei einem großen Turnier und sicherte seinem Team damit einen hart erkämpften Erfolg.

Schon in der sechsten Minute erzielte Schranz das Tor, nachdem er einen Abpraller nach einem Schuss von Juraj Kucka ins Netz beförderte. Dieser frühe Treffer schockte Belgien und gab der Slowakei die nötige Moral, um sich gegen den druckvollen Gegner zu behaupten.

Belgien dominierte das Spielgeschehen, doch ihre Bemühungen wurden durch zwei aberkannte Tore von Romelu Lukaku zunichte gemacht. Das erste Tor wurde wegen Abseits und das zweite wegen eines Handspiels im Vorfeld durch VAR-Entscheidungen aberkannt. Es war ein frustrierender Tag für den Roma-Stürmer, der mehrere hochkarätige Chancen ungenutzt ließ.

Die Slowakei verteidigte mit Herz und Leidenschaft. Jede gewonnene Zweikampfsituation wurde wie ein Tor gefeiert, und sie zeigten eine starke Defensivarbeit. Torhüter Koen Casteels musste ebenfalls eine brillante Parade zeigen, um einen gefährlichen Volley von Lukás Haraslín zu entschärfen.

Für Belgien steht nun ein entscheidendes Spiel gegen Rumänien an, die ihr erstes Spiel mit einem 3:0-Sieg gegen die Ukraine gewannen. Tedesco muss seine Mannschaft schnell wieder aufrichten und die Lehren aus dieser schmerzhaften Niederlage ziehen.

Gruppe ESpSUNDfPk
🇷🇴 Rumänien 1 1 0 0 3 3
🇸🇰 Slowakei 1 1 0 0 1 3
🇧🇪 Belgien 1 0 0 1 -1 0
🇺🇦 Ukraine 1 0 0 1 -3 0

 

Gruppe F: Türkei setzt Ausrufezeichen 🇹🇷

Die Türkei kann von einem gelungenen Auftakt sprechen, denn sie starteten mit einem 3:1-Sieg über das Turnierneuling Georgien in das Turnier. Der 19-jährige Arda Güler rückte durch ein ganz starkes Spiel in den Fokus und hatte einen maßgeblichen Anteil am Erfolg.

Die Türkei begann dominant und ging verdient in Führung, als Mert Muldur in der 25. Minute einen wuchtigen Volley aus dem Strafraumrand unhaltbar im Tor von Giorgi Mamardashvili unterbrachte. Ein perfekter Start für die Türken, die von Beginn an das Spiel kontrollierten.

Die Freude der Türkei währte jedoch nicht lange, denn Georgien gelang in der 32. Minute der Ausgleich. Mikautadze verwandelte eine Flanke von Giorgi Kochorashvili zum überraschenden 1:1, wobei der türkische Torhüter Mert Gunok in dieser Situation unglücklich wirkte.

Nach der Pause erhöhte die Türkei den Druck und übernahm erneut die Kontrolle. Arda Güler, der jüngste Spieler, der je bei einem Euro-Debüt getroffen hat, setzte nach 65 Minuten ein Ausrufezeichen. Mit einem perfekt platzierten Schuss in den oberen Winkel ließ er Mamardashvili im georgischen Tor keine Chance und brachte die Türkei erneut in Führung.

Georgien verpasste es, trotz einer kämpferischen Leistung, aus dem Spiel etwas Zählbares mitzunehmen, und muss nun in den kommenden Spielen punkten, um die Chance auf das Weiterkommen zu wahren.

Gruppe FSpSUNDfPk
🇹🇷 Türkei 1 1 0 0 2 3
🇵🇹 Portugal 1 1 0 0 1 3
🇨🇿 Tschechien 1 0 0 1 -1 0
🇬🇪 Georgien 1 0 0 1 -2 0

 

Vorschau: Highlights 2. Spieltag

Der erste Spieltag war ein riesiges Fußballfest und macht Lust auf mehr. Umso schöner ist es, dass am zweiten Spieltag weitere Highlights auf uns warten. Nachfolgend präsentieren wir Ihnen eine Auflistung der vermeintlich spektakulärsten Spiele, wobei ganz besonders die Partie zwischen Polen und Österreich mit Spannung erwartet wird:

B20. Juni, 21:00
🇪🇸 Spanien
2.15
X
3.30
Italien 🇮🇹
3.50
Unsere Tipps:
Sieg Spanien
Beide Teams treffen: Ja
2:1 Endstand
 
D21. Juni, 18:00
🇵🇱 Polen
3.80
X
3.40
Österreich 🇦🇹
2.00
Unsere Tipps:
Sieg Österreich
Beide Teams treffen: Ja
Marcel Sabitzer trifft jederzeit
 
D21. Juni, 21:00
🇳🇱 Niederlande
3.80
X
3.50
Frankreich 🇫🇷
1.95
Unsere Tipps:
Doppelte Chance: 12
Über 2,5 Tore
Beide Teams treffen: Ja
 
E22. Juni, 18:00
🇹🇷 Türkei
5.30
X
4.30
Portugal 🇵🇹
1.57
Unsere Tipps:
Sieg Türkei
Beide Teams treffen: Ja
Türkei mit dem letzten Tor

Wir wünschen Ihnen beste Unterhaltung beim weiteren Verlauf und ein glückliches Händchen bei Ihren EURO 2024 Wetten!

 

Achim.jpg

Achim ist ein langjähriger Experte in der Welt der Sportwetten, der eine einzigartige Perspektive auf das Spielgeschehen bringt. Seine Leidenschaft für Sport und Datenanalyse begleitet ihn seit Jahren. Als langjähriger Profi in der Pokerwelt versteht er die Feinheiten von Risikomanagement und Quotenbewertung wie kein anderer. Diese Erfahrung kombiniert er nun mit seiner Begeisterung für Fußball, Darts und Kampfsport, um präzise und fundierte Wettempfehlungen zu liefern. Abseits der Wettstrategien taucht Achim gerne in die Welt des Kochens und Entdeckens neuer kulinarischer Genüsse ein. Zusätzlich ist er ein passionierter Musiker und verbringt seine Freizeit damit, verschiedene Instrumente zu spielen und eigene Melodien zu komponieren.