Die Biathlon-WM 2024 – Zeitplan, Zwischenstand & Favoriten

Biathlon-WM 2024Biathlon-WM 2024

Die faszinierende Biathlon-Weltmeisterschaft 2024 ist in vollem Gange und wird in der zauberhaften Kulisse von Nové Město na Moravě ausgetragen. Die spannenden Wettkämpfe erstrecken sich vom 7. bis zum 18. Februar und versprechen ein unvergessliches Erlebnis für alle Biathlon-Fans.

1 betway
  • 100 € Willkommensbonus
  • Transparente, deutsche Webseite
  • Viele Sportarten & Wettmärkte
2 betti-sports
  • 100 € Willkommensbonus
  • Etliche Sportarten & Wettmärkte
  • Großes Online-Casino
3 Betano
  • 100 € Willkommensbonus
  • 20 € Freiwette
  • Viele Sport-Angebote

 

Schneemangel in Nové Město

Die Vorbereitungen wurden durch unerwarteten Schneemangel beeinträchtigt. Trotz der Hoffnungen der Organisatoren mussten sie auf Kunstschnee zurückgreifen, um optimale Bedingungen für die Wettkämpfe zu gewährleisten. Diese Herausforderung stellte die Veranstalter vor eine große Aufgabe, da die Qualität des Schnees einen erheblichen Einfluss auf die Leistung der Athleten haben kann. Dennoch ist die Piste mit guten Startbedingungen pünktlich fertig geworden und man kann nur hoffen, dass die milden Wetterbedingungen nicht doch noch einen Strich durch die WM machen.

 

„Auch, wenn wir mit unserem zweiten Team zur WM fahren würden, wäre es kein großer Unterschied. Wir haben zwei starke Teams – die A- und die B-Mannschaft. Acht Leute, die die Möglichkeit haben, an einem guten Tag ein Rennen zu gewinnen. Und wenn sechs bei einem Weltcup starten, können alle sechs gewinnen.” - Ex-Biathlet Ole Einar Björndalen

 

Event-Kalender und Live-Übertragungen

Der Zeitplan der Biathlon-WM ist straff und bietet den Zuschauern zwölf aufregende Wettbewerbe, bei denen insgesamt 36 Medaillen vergeben werden. Die Fans können sich auf packende Wettkämpfe in Disziplinen wie Sprint, Verfolgung und Staffel freuen. Die Übertragung der Weltmeisterschaft erfolgt auf den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF sowie auf Eurosport, wobei auch Livestreams im Internet verfügbar sind. Diese umfassende Berichterstattung ermöglicht es den Zuschauern, die Action hautnah mitzuerleben, auch wenn sie nicht vor Ort sein können.

Datum Disziplin
Mi., 07.02., 17:20 Uhr Mixed-Staffel
Fr., 09.02., 17:20 Uhr Sprint Damen
Sa., 10.02., 17:05 Uhr Sprint Herren
So., 11.02., 14:30 Uhr Verfolgung Damen
So., 11.02., 17:05 Uhr Verfolgung Herren
Di., 13.02., 17:10 Uhr Einzel Damen
Mi., 14.02., 17:20 Uhr Einzel Herren
Do., 15.02., 18:00 Uhr Single-Mixed-Staffel
Sa., 17.02., 13:45 Uhr Staffel Damen
Sa., 17.02., 16:30 Uhr Staffel Herren
So., 18.02., 14:15 Uhr Massenstart Damen
So., 18.02., 16:30 Uhr Massenstart Herren

 

Ein Holpriger Start

Nicht nur der Kunstschnee und das schlechte Wetter sorgten beim Auftakt der Biathlon-WM für Gesprächsstoff. Der Beginn der Biathlon-Weltmeisterschaft war für das deutsche Team von Herausforderungen geprägt, insbesondere durch das Missgeschick von Favoritin Franziska Preuß. In einem Moment, in dem sie in Führung lag und Gold zum Greifen nah war, verfehlte sie eine entscheidende Scheibe, was dazu führte, dass das deutsche Team keinen Podiumsplatz mehr bekam und „nur“ auf Platz 5 landen konnte. Diese bittere Enttäuschung verdeutlicht die Unvorhersehbarkeit und die hohen Anforderungen des Biathlonsports selbst für erfahrene Athleten wie Preuß. Trotz dieses Rückschlags ist das deutsche Team fest entschlossen, sich von diesem Missgeschick zu erholen und mit voller Entschlossenheit in die folgenden Wettbewerbe zu gehen, um ihre Leistung zu verbessern und um Podiumsplätze zu kämpfen.

 

 

Die Favoriten

Die norwegischen Biathleten gelten zweifellos als starke Favoriten bei dieser Weltmeisterschaft. Angeführt von Johannes Thingnes Bö, der den Gesamtweltcup souverän anführt, hat Norwegen eine beeindruckende Dominanz im Biathlonsport etabliert. Unterstützt wird Bö von erstklassigen Athleten wie Johannes Dale-Skjevdal, Tarjei Bö, Vetle Sjastad Christiansen, Endre Strömsheim und Sturla Holm Laegreid. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Frankreich, das das erste Event, die Mixed-Staffel, gewonnen hat, zeigt ebenfalls starke Leistungen. Sie haben offensichtlich den Schatten des Kreditkarten-Skandals um Julia Simon und Justine Braisaz-Bouchet hinter sich gelassen und treten als ernstzunehmende Gewalt auf. Auch Schweden, das den dritten Platz in der Mixed-Staffel belegt hat, ist eine Nation, die man nicht unterschätzen sollte. Trotz der norwegischen Dominanz sind die anderen Nationen entschlossen, sich den Herausforderungen zu stellen und für Überraschungen zu sorgen. Deutschland, Österreich und die Schweiz haben ebenfalls starke Teams aufgestellt und sind bereit, um die begehrten Medaillen zu kämpfen. Es verspricht, eine spannende Weltmeisterschaft zu werden, in der die besten Biathleten der Welt um Ruhm und Ehre kämpfen.

 

Dach-Athleten

Natürlich liegt unser besonderes Interesse auf den eigenen Athleten sowie den Sportlern der anderen beiden DACH-Länder. Daher wollen wir im Folgenden einen genaueren Blick auf die Teams werfen.

Österreich

Das österreichische Team ist solide in die Weltmeisterschaft gestartet, obwohl sie ohne ihre Top-Athletin Lisa Hauser antreten mussten. Dennoch haben sie mit David Komatz und Anna Gandler talentierte Athleten, die in der Lage sind, eine solide Leistung zu erbringen und für ihr Land wichtige Punkte zu sammeln. Trotz einiger Herausforderungen sind sie entschlossen, ihr Bestes zu geben und das österreichische Biathlon-Team würdig zu vertreten.

Deutschland

Deutschland ist mit einer talentierten Aufstellung von Athleten dabei, darunter Benedikt Doll und Franziska Preuß, die beide in Topform sind und bereit sind, um Medaillen zu kämpfen. Obwohl sie in der Mixed-Staffel einen holprigen Start hatten, bei dem ausgerechnet Hoffnungsträgerin Franziska Preuß das Team vom Podest zurück auf Platz 5 geschossen hat. Gerade sie möchte nun natürlich ihr Können erneut unter Beweis stellen und sich in den kommenden Wettbewerben zu rehabilitieren.

Schweiz

Auch die Schweiz ist mit einer starken Gruppe von Athleten vertreten, darunter Lena Häcki-Gross, die in dieser Saison bereits beeindruckende Leistungen gezeigt hat. Mit einer Mischung aus Erfahrung und Jugendlichkeit haben sie das Potenzial, für einige Überraschungen zu sorgen und ihre Gegner herauszufordern. Trotz einiger Hindernisse sind sie zuversichtlich, dass sie in den kommenden Wettbewerben ihr Bestes geben können und die Schweiz würdig vertreten werden.

 

Biathlon-WM 2024Biathlon-WM 2024

 

Fazit

Die Biathlon-Weltmeisterschaft 2024 in Nové Město na Moravě verspricht spannende Wettkämpfe und emotionale Höhepunkte für Biathlon-Fans weltweit. Während die norwegische Mannschaft als klarer Favorit in die Meisterschaft startet, stehen Deutschland, Österreich und die Schweiz, aber auch Frankreich oder Schweden bereit, um ihre Stärke zu beweisen und die norwegische Dominanz herauszufordern. Trotz anfänglicher Rückschläge sind die Athleten voller Motivation und Entschlossenheit, ihre Länder stolz zu vertreten und auf dem Podium zu stehen. Die Fans können sich auf packende Wettkämpfe und unvergessliche Momente freuen, wenn die besten Biathleten der Welt um Gold, Silber und Bronze kämpfen.